Galerie-Eröffnung in Haffkrug: Michael Weigels Gespür für Meer

Fröhliche Gastgeber vor dem Meer-Triptychon in der neuen Galerie am Meer: Birgit Brandt und Michael WeigelDas Meer ist nah: Gigantisch die Wellen, der Himmel mit wei­ßen Wetterwolken. “Power of Silence”, “Clouds Power” oder “Flood” hei­ßen die Werke, die hier zum Teil in Mega-Maßen von 170 x 170 cm den Betrachter be­ein­dru­cken. Von drau­ßen hört man Meeresrauschen. Denn tat­säch­lich liegt die Galerie des er­folg­rei­chen Meer-Porträtisten Michael Weigel nur ein paar Schritte ent­fernt von der Ostsee. Am Samstag, den 18. Mai, wur­den die Räume im Neubau ge­gen­über der Haffkruger Seebrücke ein­ge­weiht.

Der Neubau ist ein Kunst-Stück für sich: raue Steine er­in­nern an schroffe Felsen, die urige Holzterrasse an ei­nen Bootssteg… per­fekte Architektur für ei­nen Ort der be­son­de­ren Künste. Das fand auch Michael Weigel, als er das Haus zum ers­ten Mal sah: “Ich hab mich gleich ent­schie­den, hier ein­zu­zie­hen, und ich hab es nicht be­reut. Das ist ein gu­ter Ort zum Präsentieren und zum Arbeiten.” Und es ist auch ein gu­ter Ort, um Gäste zu emp­fan­gen - das zeigte sich bei der Premiere am Pfingstsamstag. Viele Kunstfreunde und viel Ortsprominenz - dar­un­ter der stell­ver­tre­tende Bürgermeister von Scharbeutz, Christian Dwarß - wa­ren ge­kom­men, um Michael Weigel zu sei­nem “mu­ti­gen Entschluss”, fri­sche Kunst nach Haffkrug zu brin­gen, zu gra­tu­lie­ren. Gemeinsam mit sei­ner Lebensgefährtin Birgit Brandt hatte der Künstler ei­nen fröh­li­chen Empfang mit Musik vor­be­rei­tet: Antje Lorenz be­glei­tete die Begrüßungs-Zeremonie mit Live-Musik vom Accordeon, zum Auftakt na­tür­lich mit dem Song “La Mer”.

Auffallende Architektur, kunstvolles Innenleben: Die Galerie gegenüber der Haffkruger Seebrücke ist ein Stück Innovation für sich____Zahlreiche Besucher, darunter viel Ortsprominenz, gratulierten Michael Weigel zur Galerie-Eröffnung

“La Mer” war schon im­mer sein Sujet: in sei­ner Malerei er­fasst der 1973 in Hessen ge­bo­rene Künstler die be­son­dere Atmosphäre, kom­po­niert die ty­pi­schen Farbtöne so sinn­lich und ein­drucks­voll, dass seine Bilder im­mer mehr Kunstfreunde fas­zi­nie­ren. In über 50 Ausstellungen hat er seine Werke ge­zeigt, un­ter an­de­rem in St. Petersburg, Helsinki, Kopenhagen, Dubai. Bekannt wur­den vor al­lem seine Großformate: Der Kunstwissenschaftler Prof. Dr. von Crieger be­zeich­nete sie als “Ikonen des Meeres”. Für den Künstler selbst sind sie vor al­lem fas­zi­nie­rende Natur. Dass die Lübecker Bucht sein Lieblingsmotiv ge­wor­den ist, ge­reicht den Haffkrugern zur Ehre: schließ­lich hat der Künstler ganz ne­ben­bei mit ei­ner Arbeit über die “Ästhetik der Natur” 2005 zum Dr. phil. pro­mo­viert.

Das typische Meer-Bild wurde am Premierentag für einen guten Zweck versteigert_____Antje Lorenz spielte auf den Akkoredeon "La Mer" und andere Chansons_____Großformatig, stimmungsvoll, beeindruckend: Galeriegäste bewundern die Werke Michael Weigels

Kunstfreunde und Meeres-Fans ha­ben jetzt täg­lich die Gelegenheit, sich die fas­zi­nie­ren­den Werke Michael Weigels in dem kunst­vol­len “Felsen” an der Haffkruger Seebrücke an­zu­se­hen und sie - na­tür­lich - auch zu kau­fen. Neben den Großformaten gibt es üb­ri­gens auch preis­güns­tige Kleinformate, aus­drucks­volle Stimmungsbilder für Ihr Domizil am Meer.

2 Gedanken zu “Galerie-Eröffnung in Haffkrug: Michael Weigels Gespür für Meer

  1. Die bil­der sind klasse, ich habe sie letz­ten som­mer in haft­krug , in der gal­le­rie
    Sehn du­er­fen, ge­ge­nu­e­ber vom meer. Echt scho­ene bil­der!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.