Wir holen den Müll aus dem Meer! SEA LIFE-Aktion am Timmendorfer Strand

0
575
Eröffnung der Aktion
Eröffnung der Aktion "sealifeschützt" am Timmendorfer Strand mit Joachim Nitz (TSNT), Andreas Schulz (SeaLife), Fabian Harloff, Marcus Bade und Bürgermeister Sven Partheil-Böhnke.

Das SEA LIFE Tim­men­dor­fer Strand und Strand­korb­ver­mie­ter Mar­cus Bade haben ein gemein­sa­mes Ziel: kei­nen Müll am Strand und im Was­ser! Aus einer Idee wur­de die gemein­sa­me Initia­ti­ve #SEA­LI­FEschützt, deren Paten­schaft Schau­spie­ler Fabi­an Har­loff über­nom­men hat. Am Frei­tag, den 6. August, kam er per­sön­lich zum Strand und ließ es sich nicht neh­men, als Müll­fi­scher per Tret­boot aktiv zu werden.

Was­ser ist mein Ele­ment, und das muss sau­ber blei­ben“, erklärt der Schau­spie­ler, den wir aus der Ver­fil­mung der Jugenbuch­rei­he TKKG und aus der ZDF-Vor­abend­se­rie Not­ruf Hafen­kan­te ken­nen. Er hat in sei­ner Kind­heit viel Zeit an der Ost­see ver­bracht, auch mal mit Freun­den am Strand gefei­ert, „aber unse­ren Müll haben wir immer mit­ge­nom­men“. Zum Auf­takt der Akti­on durch­schnitt er gemein­sam mit SEA LIFE Gene­ral Mana­ger Andre­as Schulz, Joa­chim Nitz von der TSNT, Strand­korb­ver­mie­ter Mar­cus Bade und Tim­men­dorfs Bür­ger­meis­ter Sven Partheil-Böhn­ke das sym­bo­li­sche Rote Band. „Die Paten­schaft die­ses Pro­jek­tes ist für mich eine ech­te Her­zens­an­ge­le­gen­heit. Als Schirm­herr von #SEA­LI­FEschützt möch­te ich einen klei­nen Bei­trag dazu leis­ten, dass die Ost­see dau­er­haft sau­ber bleibt und die Men­schen moti­vie­ren, dem Plas­tik­müll in den Mee­ren den Kampf anzu­sa­gen“, so Har­loff. Nach dem Start­schuss kaper­ten Fabi­an Har­loff, Andre­as Schulz und Mar­cus Bade direkt eines der Tret­boo­te und gin­gen auf „Müll-Fang-Fahrt“.

In der Ost­see fin­den wir Gott sei Dank ver­hält­nis­mä­ßig wenig Müll. Unser Ziel ist es aber, die Men­schen dar­über zu infor­mie­ren, auf­zu­klä­ren und zu sen­si­bi­li­sie­ren, dass aktu­ell lei­der mehr als zehn Mil­lio­nen Ton­nen Müll jedes Jahr in die Welt­mee­re gelan­gen“, erklärt Andre­as Schulz vom SEA LIFE. „See­vö­gel fres­sen Plas­tik und bau­en ihre Nes­ter dar­aus, Schild­krö­ten ver­wech­seln Plas­tik­tü­ten mit ihrem Lieb­lings­es­sen, den Qual­len, und Wale ver­fan­gen sich in alten Fischer­net­zen. Ca. 20 Jah­re dau­ert es, bis sich eine Plas­tik­tü­te im Meer zer­setzt, 200 Jah­re sind es bei einer Geträn­ke­do­se und sogar 450 Jah­re bei einer Plas­tik­fla­sche. Dabei ver­schwin­det das Plas­tik nie voll­stän­dig, son­dern wird nur lang­sam zer­setzt und bleibt in kleins­ten Tei­len für immer als Mikro­plas­tik erhal­ten und lan­det über die Nah­rungs­ket­te schließ­lich auch auf unse­ren Tellern.“

"Wir holen den Müll aus dem Meer": Schauspieler Fabian Harloff und Strandkorbvermieter Marcus Bade beim Müll-Abfischen mit dem Tretboot.
„Wir holen den Müll aus dem Meer“: Schau­spie­ler Fabi­an Har­loff und Strand­korb­ver­mie­ter Mar­cus Bade beim Müll-Abfi­schen mit dem Tretboot.

Der Trend, sich auf dem Was­ser zu bewe­gen und dabei den Müll ein­zu­sam­meln, ent­stand bereits 2017 und hat sich immer mehr durch­ge­setzt. Zu den Initia­to­ren der ers­ten Stun­de gehört vor allem die Umwelt­in­itia­ti­ve Green Kajak. 2019 wur­den die ers­ten Green Kajaks in Ham­burg auf der Alter aktiv. In Tim­men­dor­fer Strand wird die Idee gut ange­nom­men. Zwar gibt es die Tret­boo­te nicht kos­ten­frei (Mie­te: 20 Euro für 1 Stun­de), aber das Müll­sam­meln ist ein sinn­vol­ler Spaß, den man gern för­dert. Ergän­zend zu den Müll­sam­mel-Aktio­nen will das SEA LIFE auch mal einen Bio­lo­gen an den Strand schi­cken, wo er in Kurz­vor­trä­gen auf die Gefah­ren durch die zuneh­men­de Ver­schmut­zung der Mee­re hinweist.

Seit vie­len Jah­ren enga­giert sich das SEA LIFE Tim­men­dor­fer Strand mit Strand-Rei­ni­gungs-Aktio­nen für sau­be­re Strän­de. Bereits 2020 hat es mit der Gemein­de Tim­men­dor­fer Strand die Auf­klä­rungs-Akti­on „Kein Müll ins Meer“ ins Leben geru­fen. #SEA­LI­FEschützt baut dar­auf auf und geht noch einen Schritt wei­ter. „Jetzt kön­nen alle Inter­es­sier­ten aktiv tätig wer­den“, freut sich Gene­ral Mana­ger Andre­as Schulz. „Neben der Tat­sa­che, dass alle dazu auf­ge­ru­fen wer­den, ihren eige­nen Müll rich­tig zu ent­sor­gen, kann sich jeder bei Strand­korb­ver­mie­ter Mar­cus Bade eines von zwölf Tret­boo­ten mie­ten. Die Boo­te sind mit Müll­ei­mern, Keschern und Müll­zan­gen aus­ge­stat­tet. Der damit aus dem Was­ser gefisch­te Müll wird am Ende gewo­gen und erfasst. Als Dan­ke­schön erhal­ten flei­ßi­ge Helfer*innen eine Frei­kar­te für das SEA LIFE Tim­men­dor­fer Strand. So las­sen sich Frei­zeit und Ver­ant­wor­tungs­be­wusst­sein für die Umwelt per­fekt verbinden.“

In Aktion: Strandkorbvermieter Marcus Bade, Fabian Harloff, Andreas Schulz und Sven Partheil-Böhnke.
In Akti­on: Strand­korb­ver­mie­ter Mar­cus Bade, Fabi­an Har­loff, Andre­as Schulz und Sven Partheil-Böhnke.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here