Start Blog

Es gibt wieder Neues von der Küste

0

Irene ReineckeMoin, lie­be Lese­rin­nen und Leser!

Jetzt kommt die Zeit der Strand­wan­de­run­gen mit küh­ler Winterbrise.
Und dabei begeg­nen wir bestimmt einem der „Wel­len­bre­cher“, also - laut Wiki­pe­dia - einem der Küs­ten­bau­ten zum Schutz von Häfen und Schif­fen (Mole) oder der Küs­te (z.B. Buhne.)
So lau­tet jeden­falls die ursprüng­li­che Defi­ni­ti­on. Jetzt ist der „Wel­len­bre­cher“ das Wort des Jah­res, und gemeint ist wohl eher der „kri­ti­sche Grad der Wel­len­trans­for­ma­ti­on“, den wir mit vor­sich­ti­ger Pla­nung und frei­wil­lig ein­ge­hal­te­nen 2G-Regeln ver­hin­dern wollen.
Bis­her klappt es ganz gut: Bei uns im Nor­den sind die Fall­zah­len ver­gleichs­wei­se nied­rig, und gute Orga­ni­sa­ti­on macht es mög­lich, dass wir auch in die­ser Zeit den stim­mungs­vol­len Weih­nachts­markt in Lübeck oder den zau­ber­haf­ten Zwer­gen­wald in Bad Schwartau besu­chen kön­nen. Ein beson­de­res High­light ist „Schrotti’s Win­ter­dorf“: in Karls ­Erleb­nis-Dorf (Warns­dorf) hat man das Prin­zip der Nach­hal­tig­keit so ori­gi­nell und unter­halt­sam umge­setzt, dass die Besu­cher jedes ein­zel­ne Kunst­werk aus krea­tiv auf­be­rei­te­tem „Schrott“ begeis­tert bewun­dern und fotografieren.
„Nach­hal­tig­keit“ soll­te auch im Bereich der Immo­bi­li­en mehr sein als nur ein Wort, mei­nen zumin­dest eini­ge pro­gres­si­ve Käu­fer betag­ter Häu­ser an der Küs­te. Wie man mit guten Hand­wer­kern und viel Geduld ein Schmuck­stück zu neu­em Leben erweckt, haben wir beob­ach­tet und in die­sem Strand­blick beschrieben.
Ich wün­sche Ihnen eine schö­ne Advents­zeit und viel Spaß beim Lesen. Was es sonst noch zu erle­ben und zu ent­de­cken gibt, das fin­den Sie im aktu­el­len Strand­blick.

Ein wunderschöner Weihnachtsladen

0

…erwar­tet Sie im idyl­li­schen Warns­dorf. Direkt neben dem Land­haus Töp­fer­hof fin­den Sie auf einer ehe­ma­li­gen Hof­an­la­ge das Café Tau­send­schön im skan­di­na­vi­schen Land­haus­stil, in dem Sie auch stil­vol­le Deko­ra­tio­nen und Geschen­ke finden.

Pirouetten und Pinguine: Jetzt geht’s aufs Eis!

0
Da freuen sich alle in der Familie: Jetzt geht’s wieder auf aufs Eis! Im November sind die Eisbahnen in Neustadt und Scharbeutz geöffnet. © www.luebecker-bucht-ostsee.de

Gro­ße Freu­de bei den Kin­dern, und auch vie­le Erwach­se­ne sind begeis­tert. In die­sem Win­ter gibt es wie­der die belieb­te Eis­bahn im Hafen von Neu­stadt. Die „Hafen­hei­mat on Ice“, im vori­gen Jahr aus­ge­fal­len, lädt ein zu Pirou­et­ten und Übungs­run­den mit Pin­gui­nen. Und auch die „Dünen­mei­le on Ice“ in Schar­beutz fin­det wie­der statt.

Wir holen den Müll aus dem Meer! SEA LIFE-Aktion am Timmendorfer Strand

0
Eröffnung der Aktion
Eröffnung der Aktion "sealifeschützt" am Timmendorfer Strand mit Joachim Nitz (TSNT), Andreas Schulz (SeaLife), Fabian Harloff, Marcus Bade und Bürgermeister Sven Partheil-Böhnke.

Das SEA LIFE Tim­men­dor­fer Strand und Strand­korb­ver­mie­ter Mar­cus Bade haben ein gemein­sa­mes Ziel: kei­nen Müll am Strand und im Was­ser! Aus einer Idee wur­de die gemein­sa­me Initia­ti­ve #SEA­LI­FEschützt, deren Paten­schaft Schau­spie­ler Fabi­an Har­loff über­nom­men hat. Am Frei­tag, den 6. August, kam er per­sön­lich zum Strand und ließ es sich nicht neh­men, als Müll­fi­scher per Tret­boot aktiv zu werden.

Kein weiter so! - Timmendorfs neuer Bürgermeister auf neuen Wegen

0
Sven Partheil-Böhnke will als neuer Bürgermeister von Timmendorfer Strand neue Wege zum ausgewogenen Miteinander von Tourismus und Bürger-Gemeinschaft gehen.
Sven Partheil-Böhnke will als neuer Bürgermeister von Timmendorfer Strand neue Wege zum ausgewogenen Miteinander von Tourismus und Bürger-Gemeinschaft gehen.

Sein Wahl­slo­gan hieß „Kein wei­ter so“, und damit hat er die Bür­ger über­zeugt. Seit dem 1. Juli ist Sven Partheil-Böhn­ke Bür­ger­meis­ter der Gemein­de Tim­men­dor­fer Strand und ist schon kurz nach Amts­an­tritt aktiv gewor­den. In unse­rem ­Gespräch im Rat­haus hat der Wahl-Nien­dor­fer mit lang­jäh­ri­ger Erfah­rung in der Orts­po­li­tik sei­ne Zie­le beschrieben.

Segeltörn mit der „Gulden Leeuw“: Jetzt in Travemünde

0
Der Großsegler Gulden Leeuw nimmt Kurs auf Travemünde © RICHARD SIBLEY
Der Großsegler Gulden Leeuw nimmt Kurs auf Travemünde © RICHARD SIBLEY

Die Tra­ve­mün­der Woche begeis­tert nicht nur beim Zuschau­en, sie macht auch Lust auf einen son­nig-schö­nen Segel­törn. Jetzt haben Sie die Chan­ce, mit einer wah­ren Majes­tät der Mee­re auf Tour zu gehen: der nie­der­län­di­sche 3-Mast-Top-Segel­scho­ner „Gul­den Lee­uw“ besucht das Ost­see­bad und bie­tet zum Abschluss der TW ab 30. Juli Tages- und Abend­törns für aben­teu­er­lus­ti­ge Pas­sa­gie­re an.

Travemünde setzt Segel: Sportlicher Start in die 132. Travemünder Woche

0
Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau (3. von links) eröffnete mit Ministerpräsident Daniel Günther (4. v. links) die 132. Travemünder Woche gemeinsam mit (von rechts): TW-Sportdirektor Jens Kath, DSV-Präsidentin Mona Küppers, TW-Geschäftsführer Frank Schärffe, dem LYC-Vorsitzenden Lutz Kleinfeldt sowie Künstlerin Frauke Klatt (Designerin des Plakats). © Christian Beeck.de
Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau (3. von links) eröffnete mit Ministerpräsident Daniel Günther (4. v. links) die 132. Travemünder Woche gemeinsam mit (von rechts): TW-Sportdirektor Jens Kath, DSV-Präsidentin Mona Küppers, TW-Geschäftsführer Frank Schärffe, dem LYC-Vorsitzenden Lutz Kleinfeldt sowie Künstlerin Frauke Klatt (Designerin des Plakats). © Christian Beeck.de

Sie sind wie­der da“, freu­en sich die Tra­ve­mün­der und ihre Stamm­gäs­te. Nach der Pan­de­mie-Pau­se im ver­gan­ge­nen Jahr star­te­te am Frei­tag, den 23. Juli, die 132. Tra­ve­mün­der Woche. Pünkt­lich um 18.00 Uhr gab Lübecks Bür­ger­meis­ter Jan Lin­denau das tra­di­tio­nel­le Signal: „Heißt Flag­ge“, rief er in die Run­de - und dies­mal waren nur 100 Gäs­te anwe­send, die dann auch auf übli­che Was­ser­fon­tä­nen und Musik ver­zich­ten muss­ten. Nach wie vor gilt das Prin­zip der Vor­sicht: Auf die übli­chen Pro­gramm-High­lights rund um das Segel-Event hat man dies­mal ver­zich­tet; wer auf das Gelän­de will, der checkt mit QR-Code ein, jeder Win­kel, jeder Ein­gang wird von Secu­ri­ty über­wacht. Das Schöns­te ist der Blick aufs Meer: Seg­ler auf See bei fri­scher Ost­see­bri­se - ein Genuss mit Tradition.

Jetzt kommt der Jazz zurück zum Strand: JazzBaltica startet am 24. Juni

0
Das Warten hat ein Ende: Nils Landgren bereitet sich auf die diesjährige JazzBaltica vor © Olaf Malzahn
Das Warten hat ein Ende: Nils Landgren bereitet sich auf die diesjährige JazzBaltica vor © Olaf Malzahn

Eigent­lich hat­ten sich alle auch im ver­gan­ge­nen Jahr dar­auf vor­be­rei­tet: Die Jazz­Bal­ti­ca am Tim­men­dor­fer Strand ist das Som­mer-Hig­light für alle Jazz-Fans. Seit 1991 holt Nils Land­gren all­jähr­lich hoch­ka­rä­ti­ge Musi­ker aus aller Welt an die Ost­see und begeis­tert ein durch­weg anspruchs­vol­les Publi­kum mit stim­mungs­vol­len Jazz-Kon­zer­ten. Nach­dem das Event 2020 wegen fort­schrei­ten­der Pan­de­mie abge­sagt wer­den muss­te, freut man sich jetzt auf die Renais­sance der Fes­ti­val-Kul­tur: vom 24. bis 27. Juni fei­ert Nils Land­gren gemein­sam mit allen Fans den 30. Geburts­tag der Jazz­Bal­ti­ca. Und es sind noch Plät­ze frei: Für 19 Kon­zer­te sind 2.500 Tickets für je 10 Euro neu im Ver­kauf, und für die Main Sta­ge gibt’s 500 Karten.

Mehr Platz für’s Rad: Erfolgreiche Fahrrad-Demo auf Timmendorfs Strandallee

2
Eine Aktion, die aufmerksam machte. Bei der Fahrrad-Demo erinnerten die Timmendorfer daran, dass der Radweg sicher sein muss. (Foto: Susanne Dittmann)
Eine Aktion, die aufmerksam machte. Bei der Fahrrad-Demo erinnerten die Timmendorfer daran, dass der Radweg sicher sein muss. (Foto: Susanne Dittmann)

Was für ein Bild! Eine Rie­sen-Rad­ler­trup­pe fährt von Nien­dorf nach Tim­men­dorf über Strand­stra­ße und Strand­al­lee. Rund 200 Män­ner, Frau­en und Kin­der, eng ver­bun­den durch ein gemein­sa­mes Ziel: der Rad­weg zur Schu­le und ins Zen­trum soll wie­der sicher wer­den. Nach­dem das Rad­fah­ren auf der auto­frei­en Pro­me­na­de ver­bo­ten wur­de, fürch­ten vie­le Eltern um die Sicher­heit ihrer Kin­der. Eine Aus­nah­me gibt es zwar für Schü­ler bis zu 10 Jah­ren, aber alle ande­ren müs­sen die Stra­ße benut­zen. Die bun­te Demo unter dem Mot­to „Mehr Platz für’s Rad“ ist am 19. Mai gut ange­kom­men: im zeit­gleich tagen­den Gemein­de­aus­schuss für Umwelt, Ver­kehr und Ener­gie wur­de schließ­lich beschlos­sen, Strand­stra­ße und Strand­al­lee in eine Fahr­rad­stra­ße zu ver­wan­deln, um den Durch­gangs­ver­kehr zuguns­ten der Rad­ler erheb­lich zu reduzieren.

Wer wird Bürgermeister*in in Timmendorfer Strand? Jetzt geht’s in die Stichwahl

0
Melanie Puschaddel-Freitag ist als bislang stellvertretende Bürgermeisterin mit der Arbeit im Rathaus schon vertraut. Sven Partheil-Böhnke will sich als Bürgermeister mit Fachkenntnis und Führungs-Erfahrung für die Gemeinde einsetzen.
Melanie Puschaddel-Freitag ist als bislang stellvertretende Bürgermeisterin mit der Arbeit im Rathaus schon vertraut. Sven Partheil-Böhnke will sich als Bürgermeister mit Fachkenntnis und Führungs-Erfahrung für die Gemeinde einsetzen.

Wer am 16. Mai sei­nen Wahl­zet­tel aus­ge­füllt hat, dem fiel die Ent­schei­dung sicher nicht leicht. Fünf Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten, die im Ort ansäs­sig sind und sich mit Tim­men­dor­fer Strand ver­bun­den füh­len, die mit Sach­ver­stand, Enga­ge­ment und Herz­blut um die Wäh­ler­gunst kämp­fen: da hat wohl so man­cher lan­ge über­legt. Zwar hat­te sich jeder ein­zel­ne Anwär­ter fürs Bür­ger­meis­ter­amt sei­nen Wäh­lern mit gut über­leg­ten Aktio­nen per­sön­lich vor­ge­stellt und auch in den sozia­len Medi­en zahl­rei­che Kon­tak­te gefun­den, den­noch kam es am Wahl­tag zu kei­nem kla­ren Ergeb­nis. Am Sonn­tag­abend gegen 20.00 Uhr stand fest: Mela­nie Pusch­ad­del-Frei­tag und Sven Partheil-Böhn­ke gehen am 30. Mai in die Stich­wahl. Gesi­ne Muus errang 16,9 Pro­zent der Stim­men, Sven Mar­kus Kockel 15,9 Pro­zent, und Gui­do Gum­mert 12,7 Pro­zent der Stimmen.

Wein auf dem Golfplatz: Familie von Oven pflanzt Grauburgunder am Oeverdiek

0
Premiere als Winzer auf dem Golfplatz: Andreas (links) und Christian von Oven mit den frisch gelieferten Reben.
Premiere als Winzer auf dem Golfplatz: Andreas (links) und Christian von Oven mit den frisch gelieferten Reben.

Die Golf­an­la­ge See­schlöss­chen am idyl­li­schen Oever­diek in Tim­men­dor­fer Strand ver­spricht seit jeher sport­li­chen Genuss. Hier wach­sen Talen­te her­an, hier gibt es tol­le Tur­nie­re für Mit­glie­der und Gäs­te - und bald gibt es hier auch einen ganz beson­de­ren Wein. Pünkt­lich zum „Vater­tag“, dem 13. Mai, wur­den auf einer Flä­che von 1,5 Hekt­ar rund 5000 jun­ge Reben gepflanzt. Dar­aus soll ein­mal ein köst­li­cher Grau­bur­gun­der wer­den, ver­spre­chen die Brü­der Chris­ti­an und Andre­as von Oven, die selbst bei der Pflanz­ak­ti­on dabei waren.

Besuch aus Kiel: Daniel Günther in Timmendorfer Strand

0
Treffpunkt Altes Rathaus: am Mittwoch, den 12. Mai, traf Daniel Günther die amtierende Bürgermeisterin Melanie-Puschaddel-Freitag in Timmendorfer Strand (Foto: Susanne Dittmann)
Treffpunkt Altes Rathaus: am Mittwoch, den 12. Mai, traf Daniel Günther die amtierende Bürgermeisterin Melanie-Puschaddel-Freitag in Timmendorfer Strand (Foto: Susanne Dittmann)

Wie sieht’s denn aus in der Modell­re­gi­on?“ hat sich Dani­el Gün­ther wohl gefragt und unter­nahm einen Aus­flug nach Tim­men­dor­fer Strand. Hier wur­de Schles­wig-Hol­steins Minis­ter­prä­si­dent freund­lich emp­fan­gen. Bür­ger­meis­ter­kan­di­da­tin Mela­nie Pusch­ad­del-Frei­tag und Wahl­kampf-Hel­fer der CDU begrüß­ten ihn am CDU-Stand, und eini­ge Tim­men­dor­fer hat­ten schon ein paar Fra­gen vorbereitet.

In Timmendorf wirds wieder spannend: Am 16. Mai ist Bürgermeister-Wahl

0
Hier sind die Kandidat*innen für das Bürgermeisteramt in Timmendorfer Strand: Melanie Puschaddel-Freitag, Gesine Muus, Guido Gummert, Sven Markus Kockel und Sven Partheil-Böhnke (v.l.)

Schnel­ler als ursprüng­lich geplant, gehen die Ein­woh­ner von Tim­men­dor­fer Strand wie­der zur Wahl. Nach­dem Bür­ger­meis­ter Robert Wag­ner vor­zei­tig abge­wählt wur­de, braucht die Gemein­de einen neu­en Chef oder eine neue Che­fin. Zwei Frau­en und drei Män­ner zei­gen Mut und Enga­ge­ment: sie wol­len das Manage­ment im Ost­see­bad übernehmen.

Erstes Corona-Schnelltest-Zentrum in Timmendorfer Strand

0
Gute Aktion zur richtigen Zeit: Die Bürgermeister und Touristiker von Timmendorfer Strand und Scharbeutz weihen das Corona-Testzentrum ein. Foto: TSNT
Gute Aktion zur richtigen Zeit: Die Bürgermeister und Touristiker von Timmendorfer Strand und Scharbeutz weihen das Corona-Testzentrum ein. Foto: TSNT

Lan­ge Zeit wur­de es so gut wie gar nicht genutzt, jetzt ist das ehe­ma­li­ge Kur­mit­tel­haus im Tim­men­dor­fer Kur­park im Blick­punkt einer viel gelob­ten Initia­ti­ve: Hier näm­lich fin­det man das ers­te Coro­na-Schnell­test-Zen­trum der Regi­on, in dem sich alle Ein­woh­ne­rin­nen und Ein­woh­ner von aus­ge­bil­de­ten medi­zi­ni­schen Mit­ar­bei­tern des DRK tes­ten las­sen können.

Kurz, aber heftig: Ein richtiger Winter!

0
Eis, Eis, Baby! Die Kids sind glücklich, die Eltern freuen sich, dass man auf dem Eis so toll toben und glitschen kann.
Eis, Eis, Baby! Die Kids sind glücklich, die Eltern freuen sich, dass man auf dem Eis so toll toben und glitschen kann.

Das gab’s bei uns schon lan­ge nicht mehr: Schnee­mas­sen tür­men sich vor der Haus­tür, die Stra­ßen wer­den eif­rig geräumt, und auf den Flüs­sen und Seen der Umge­bung tum­meln sich Schlitt­schuh­läu­fer und Eis­seg­ler. „Ein rich­ti­ger Win­ter“, freu­en sich die Kids und suchen ganz schnell nach den bes­ten Rodel­stre­cken. Lei­der ist das alles wohl nur ein Inter­mez­zo: Nach der eis­kal­ten ers­ten Febru­ar-Woche mit Tem­pe­ra­tu­ren um minus 10 Grad und den kräf­ti­gen Schnee­fäl­len vom Mon­tag zieht sich der Win­ter jetzt zurück. Die kom­men­den Tage kön­nen unge­müt­lich wer­den, auf jeden Fall aber wesent­lich wärmer.

Wetter an der Küste

Scharbeutz
Bedeckt
1.9 ° C
3.1 °
0.9 °
93 %
6.6kmh
100 %
Mi
2 °
Do
-0 °
Fr
3 °
Sa
2 °
So
4 °