Es gibt wieder Neues von der Küste

0

Irene ReineckeMoin, lie­be Lese­rin­nen und Leser!

Das war ein Schock für vie­le Unter­neh­men an der Ost­see­küs­te: Ein Lock­down in der Vor­weih­nachts­zeit - so etwas hät­ten wir uns noch vor einem Jahr nicht (alb)träumen las­sen.
Nun sind die Hotels und Restau­rants erst ein­mal geschlos­sen, Tou­ris­ten nicht vor Ort. Nur jene, die in den Ost­see­bä­dern eine Woh­nung besit­zen, kön­nen sich glück­lich schät­zen. Sie dür­fen all das genie­ßen, was oft­mals im Tru­bel unter­geht: erhol­sa­me Ruhe, Aus­flü­ge in die Natur, und die beson­de­re Aus­strah­lung der vor­weih­nacht­lich geschmück­ten Pro­me­na­den und Ein­kaufs­mei­len. Tim­men­dor­fer Strand strahlt wie all die Jah­re zuvor: das „Alte Rat­haus“ ist roman­tisch beleuch­tet, die Bäu­me zie­ren klei­ne LED-Lich­ter, und über­all fin­det man „Licht­bli­cke“ in der Dun­kel­heit. Auf einen Licht­blick hof­fen die Tim­men­dor­fer auch für die Haupt­rol­le in der Gemein­de: Bür­ger­meis­ter Robert Wag­ner ist der­zeit beur­laubt, soll nach dem Wil­len eini­ge Poli­ti­ker und Bür­ger am 22. Novem­ber in einem offi­zi­ell geneh­mig­ten Ver­fah­ren abge­wählt oder im Amt bestä­tigt wer­den. Ein NEIN wür­de bedeu­ten, dass er im Amt bleibt und man neue Wege der Ver­stän­di­gung suchen müss­te, bei einem JA wäre Tim­men­dor­fer Strand erst ein­mal ohne Bürgermeister*in… bis sich wie­der ein Kan­di­dat oder eine Kan­di­da­tin auf­stel­len lässt. „Das wird span­nend“, mei­nen die Ein­woh­ner. Im aktu­el­len Strand­blick kom­men bei­de Par­tei­en zu Wort.
Ansons­ten soll­te es erst ein­ma ruhig blei­ben. Ver­an­stal­tun­gen sind gestri­chen, somit alle, die davon leben und uns mit ihrer ­Musik, ihren Auf­trit­ten, der beson­de­ren Stim­mung begeis­tert haben, erst ein­mal arbeits­los. „Ohne Kunst wird’s still“ lau­tet das Mot­to einer Initia­ti­ve, die sich für eine bes­se­re Unter­stüt­zung der Solo-Künst­ler und all jener, die von Ver­an­stal­tun­gen leben, enga­giert.
Wir hof­fen, dass der Pan­de­mie-Spuk bald vor­bei ist und wir end­lich mal wie­der mit­ein­an­der fei­ern und ­genie­ßen kön­nen. Bis dahin bie­ten uns eini­ge Restau­rants die tra­di­tio­nel­le Mar­tins-Gans dies­mal sogar „to Go“ - ein Genuss, den man sich gön­nen soll­te. In die­sem Sin­ne: Guten Appe­tit und viel Spaß beim Lesen! Mehr Infos im aktu­el­len Strand­blick.

Wagner wurde abgewählt. Wer wird nun Bürgermeister in Timmendorfer Strand?

0
Robert Wagner ist seit zwei Jahren Bürgermeister von Timmendorfer Strand. Am 22. November findet gegen ihn ein
Robert Wagner ist seit zwei Jahren Bürgermeister von Timmendorfer Strand. Am 22. November findet gegen ihn ein "Abwahlverfahren" statt.

Das gab’s noch nicht mal in Tim­men­dor­fer Strand: Nach nur zwei Jah­ren im Amt wur­de Tim­men­dorfs Bür­ger­meis­ter Robert Wag­ner am 22. Novem­ber mit der Abwahl-Akti­on einer Bür­ger­initia­ti­ve aus dem Amt ent­las­sen. Das Ergeb­nis mit 59,6% „Ja“- und 40,4% „Nein“-Stimmen demons­triert recht deut­lich die ange­spann­te Situa­ti­on in der Gemein­de. Wäh­rend zahl­rei­che Ein­woh­ner Ver­ständ­nis für den neu­en Amts­in­ha­ber im Rat­haus und sei­ne erheb­li­chen Her­aus­for­de­run­gen zeig­ten, waren sich die Orts­po­li­ti­ker - außer jenen der CDU - einig in der Ent­schei­dung, die Stel­le nach Mög­lich­keit neu zu beset­zen. Einer der Grün­de war die erschwer­te Kom­mu­ni­ka­ti­on mit den teil­wei­se lang­jäh­ri­gen Mit­ar­bei­tern der Gemein­de­ver­wal­tung. Nun ist erst ein­mal wie­der alles offen: Tim­men­dor­fer Strand sucht einen neu­en Bür­ger­meis­ter, und dies­mal soll er allen Ansprü­chen gerecht wer­den.

Kulturfestival im ATLANTIC Grand Hotel Travemünde

0
Musik und Poesie erleben die BesucherInnen beim Open Air Festival am 22. September. Beginn ist um 18.00 Uhr
Musik und Poesie erleben die BesucherInnen beim Open Air Festival am 22. September. Beginn ist um 18.00 Uhr

Es gibt nicht vie­le Ver­an­stal­tun­gen in Coro­na-Zei­ten, aber in Tra­ve­mün­de freut man sich auf ein High­light mit außer­ge­wöhn­li­chen Künst­lern. Am Diens­tag, den 22. Sep­tem­ber, erle­ben Sie „Musik und Poe­sie“ im ATLANTIC Grand Hotel mit Jazz-Sin­ger Ernest Clin­ton, Schrift­stel­ler Hei­ner Egge, der Thea­ter­grup­pe „Ram­pen­gold“ und dem Sin­ger und Song­wri­ter Vol­ker Dymel. Die Ver­an­stal­tung ist kos­ten­los, bedarf aller­dings auf­grund der Coro­na-Situa­ti­on einer Anmel­dung auf der Web­site unter www.kulturfestival.sh. Hier fin­den Sie eine Ver­an­stal­tungs-Über­sicht, und mit einem Klick auf den „jetzt anmelden“-Button sind Sie dabei: Sobald Ihre per­sön­li­chen Daten ein­ge­tra­gen und abge­sen­det sind, bekom­men Sie per E-Mail einen QR-Code für den Ein­lass.

Baggern, pritschen, La-Ola-Wellen…

0
Fröhliche Sieger auf dem Podest: trotz aller Schwierigkeiten waren die Beachvolleyball-Spiele in Timmendorfer Strand ein spannendes Vergnügen © Jörn Eckert
Fröhliche Sieger auf dem Podest: trotz aller Schwierigkeiten waren die Beachvolleyball-Spiele in Timmendorfer Strand ein spannendes Vergnügen © Jörn Eckert

…das hat Tra­di­ti­on in Tim­men­dor­fer Strand. Seit rund drei Jahr­zehn­ten tref­fen sich all­jähr­lich im Sep­tem­ber die bes­ten ihrer Zunft zu den Deut­schen Beach­vol­ley­ball-Meis­ter­schaf­ten in der Ahmann-Hager-Are­na an der See­brü­cke. In die­sem Jahr war zwar alles etwas anders: Nur jeweils 200 statt 6300 Zuschau­er durf­ten dabei sein - immer mit Abstand, ganz nach Vor­schrift. Aber die Stim­mung, die Span­nung, die Freu­de sind geblie­ben: Vom 3. bis 7. Sep­tem­ber kämpf­ten Teams wie Lau­ra Ludwig/Margarete Kozuch, Kar­la Borger/Julia Sude, San­dra Ittlinger/Chantal Labour­e­ur und bei den Män­nern Nils Ehlers /Lars Flüg­gen, Ben­net Ponie­waz / David Onie­waz, Alex­an­der Walkenhost/Sven Win­ter und Juli­us Thole/Clemens Wick­ler, die sich sou­ve­rän den Titel hol­ten.

Mit Blick auf den Hemmelsdorfer See: Feine Snacks und Menüs im TeeTime

0
Traumhafte Lage, leckere Speisen: auf dem Maritim Golfpark in Warnsdorf lädt das Restaurant Tee-Time zum Genießen ein.
Traumhafte Lage, leckere Speisen: auf dem Maritim Golfpark in Warnsdorf lädt das Restaurant Tee-Time zum Genießen ein.

Pas­sio­nier­te Gol­fer sind schon lan­ge Stamm­gäs­te, aber auch wer nicht zu der sport­li­chen Trup­pe gehört ist hier will­kom­men: Das Restau­rant Tee­Time auf dem Mari­tim Golf­platz ver­wöhnt Sie gern mit einem klei­nen Sanck oder einem aus­gie­bi­gen Lunch - und das bei schöns­tem Aus­blick über das „Green“ bis hin zum Hem­mels­dor­fer See.

Kunsthandwerk in historischem Ambiente: „Handgemacht“ in Lübeck

0
Mit Abstand der schönste Spätsommer-Markt:
Mit Abstand der schönste Spätsommer-Markt: "Handgemacht" auf dem Lübecker Marktplatz

Sie sind wie­der da, die „Handgemacht“-Märkte: vom 4. bis 6. Sep­tem­ber tref­fen sich zahl­rei­che Fans des schö­nen und indi­vi­du­el­len Kunst­hand­werks auf dem his­to­ri­schen Lübe­cker Markt­platz. Bei bes­ten Markt­wet­ter ström­ten schon am ers­ten Tag etli­che Besu­cher auf den Platz, und dank der Secu­ri­ty-Mit­ar­bei­ter wur­den alle der­zeit gül­ti­gen Bestim­mun­gen kon­se­quent ein­ge­hal­ten.

Softe Songs für die Seele: „Musik im Strandkorb“

0
"Musik im Strandkorb" - hier in Klingberg am See: Beliebte Künstler der Region spielen ihre typischen Sounds für das Publikum am Strand und auf dem Land

Mit dem musi­ka­li­schen Event „Musik im Strand­korb“ gibt es auch in die­sem Jahr wie­der stim­mungs­vol­le Momen­te am Strand und auf dem Land, und sie wer­den begeis­tert ange­nom­men. So gab es viel Applaus für „Lukas & Taken“, die am 6. August Pop und Folk zum Mit­sin­gen prä­sen­tier­ten: Das Publi­kum genoss die Idyl­le am Gro­ßen Pönit­zer See mit viel Abstand ganz ent­spannt auf gemüt­li­chen Lie­ge­stüh­len und dank­te den bei­den Musi­kern mit viel Applaus.

Sunrise-Feeling am Niendorfer Freistrand: Musikerlebnis bei Sonnenaufgang

0
Stimmungsvoller Auftakt mit Musik: Martin Berner begrüßt den Tag mit softem Sound © Vollbrecht
Stimmungsvoller Auftakt mit Musik: Martin Berner begrüßt den Tag mit softem Sound © Vollbrecht

Früh auf­ste­hen lohnt sich: am Sonn­tag, den 23. August, lädt die Tim­men­dor­fer Strand Nien­dorf Tou­ris­mus GmbH um 6:00 Uhr zum beson­de­ren Son­nen­auf­gangs­er­leb­nis am Nien­dor­fer Freistrand ein. Ein Trom­pe­ten-Echo, ange­stimmt von dem Aus­nah­me­ta­lent Mar­tin Ber­ner, wird die ers­ten Son­nen­strah­len über der Ost­see begrü­ßen. Anschlie­ßend gibt es ein wei­te­res musi­ka­li­sches High­light: Das für den deut­schen Musik­preis OPUS Klas­sik nomi­nier­te Trio Cla­ri­No­ir, bestehend aus Ivo und Ilja Ruf und Niko­lai Gast, wird mit sanf­ten Klän­gen die Magie des Moments musi­ka­lisch beglei­ten und ihre viel­fäl­ti­ge Spiel­freu­de von Mozart bis Swing zum Bes­ten geben.

Zwei musikalische Globetrotter in der Timmendorfer Trinkkurhalle

0
Konstantin Reinfeld und Benyamin Nuss sin die
Konstantin Reinfeld und Benyamin Nuss sin die "Zwei musikalischen Globetrotter" in der Timmendorfer Trinkkurhalle

Musik ist Trumpf in der Tim­men­dor­fer Trink­kur­hal­le: in den ver­gan­ge­nen Wochen sorg­ten her­vor­ra­gen­de Inter­pre­ten für viel Publi­kum und viel Bei­fall. Und es ste­hen auch wei­te­re High­lights auf dem Pro­gramm. Mit Kon­stan­tin Reinfeld und Ben­ya­min Nuss tref­fen am 23. August zwei Shoo­ting-Stars der deut­schen Musik­sze­ne auf­ein­an­der und prä­sen­tie­ren ein unver­gleich­li­ches Kon­zert für zwei Instru­men­te, die unter­schied­li­cher kaum sein könn­ten.

Timmendorfs Bürgermeister Robert Wagner verspricht: „Ich nehme die Amtsgeschäfte wieder auf“

0
Robert Wagner ist seit zwei Jahren Bürgermeister in Timmendorfer Strand und steht wegen seiner Amtsführung in der Kritik seiner Mitarbeiter im Rathaus. Jetzt hat er in einem offenen Brief dazu Stellung bezogen.
Robert Wagner ist seit zwei Jahren Bürgermeister in Timmendorfer Strand und steht wegen seiner Amtsführung in der Kritik seiner Mitarbeiter im Rathaus. Jetzt hat er in einem offenen Brief dazu Stellung bezogen.

Das Amt des Bür­ger­meis­ters ist sicher kein leich­tes; beson­ders anspruchs­voll ist es seit jeher in Tim­men­dor­fer Strand. Hier gilt es nicht nur, die oft gegen­sätz­li­chen Inter­es­sen der Bür­ger, Tou­ris­ten und Geschäfts­leu­te auf einen Nen­ner zu brin­gen, son­dern auch, mit den sehr spe­zi­el­len Struk­tu­ren im Rat­haus klar zu kom­men. Nach dem Tod des ehe­ma­li­gen Bür­ger­meis­ters Vol­ker Popp, der im Alter von 62 Jah­ren ver­starb, und der Amts­zeit sei­ner Nach­fol­ge­rin Hati­ce Kara, die schwer erkrankt war und lan­ge Zeit ver­tre­ten wur­de, sind wohl eini­ge Mit­ar­bei­ter „zu heim­li­chen Bür­ger­meis­te­rin­nen und Bür­ger­meis­tern mutiert“, wie Robert Wag­ner ver­mu­tet. In einem 8-sei­ti­gen offe­nen Brief, den wir hier unge­kürzt wei­ter geben, hat der vor zwei Jah­ren gewähl­te und damit offi­zi­el­le Bür­ger­meis­ter sei­nen Stand­punkt dar­ge­legt und ver­spro­chen, dass er trotz aller Anfein­dun­gen die Amts­ge­schäf­te wie­der auf­neh­men wird.

Meistgeklickt die letzten 7 Tage

Wetter an der Küste

Scharbeutz
Überwiegend bewölkt
0.5 ° C
1 °
0 °
74 %
4.1kmh
75 %
Fr
3 °
Sa
3 °
So
6 °
Mo
9 °
Di
3 °