Start Blog

Es gibt wieder Neues von der Küste

0

Irene ReineckeMoin, lie­be Lese­rin­nen und Leser!

To Pfings­ten is dat scheun“, hat man schon vor ein paar hun­dert Jah­ren gesun­gen, und in den meis­ten Fäl­len hat­ten die Sän­ger recht: Som­mer­wet­ter, gute Lau­ne, Fes­te am Strand und Musik im Park: all das erwar­tet uns in die­sem Jahr rund um die Pfingst­ta­ge. Was für eine Freu­de! Die Zei­ten der Ein­sam­keit sind vor­bei, und man darf wie­der ohne Mas­ken-Schutz unter Leu­te gehen. Das Mit­ein­an­der wird auch gebüh­rend gefei­ert, mit vie­len Ver­an­stal­tun­gen in den Ost­see­bä­dern. Und damit knüp­fen wir an den Ursprung des Pfingst­fes­tes an. Laut Über­lie­fe­rung tra­fen sich 50 Tage nach dem Oster­fest die Jün­ger Jesus in Jeru­sa­lem, um den „Hei­li­gen Geist’ und vor allem die Gemein­schaft zu fei­ern- und dabei sol­len sie sich mit­hil­fe himm­li­scher Kräf­te in allen Spra­chen der Welt aus­ge­tauscht haben. Über­lie­fert ist auch der Appell des Petrus, sich tau­fen zu las­sen, und damit die ers­te christ­li­che Gemein­de zu grün­den, in der alle Güter geteilt und gemein­sam genutzt wur­den. Ein Ide­al, von dem wenig geblie­ben ist.
Ande­re Bräu­che wer­den noch immer gepflegt, zum Bei­spiel das „Fest der Hir­ten“: Da an Pfings­ten zum ers­ten Mal das Vieh aus­ge­trie­ben wird, ver­klei­den sich eini­ge Bur­schen mit ­fri­schem Laub als „Wachs­tums­geis­ter“ und fin­den sicher eini­gen Anklang, denn die kann man jetzt ganz gut gebrau­chen. Sicher ist: die Natur erwacht - und wir kön­nen sie genießen.
In die­sem Sin­ne: Fro­he Pfingsten!

Bei Blubber und den Meeresperlen

0
links: Janika (10) ist nicht nur eine begeisterte Surferin, sie spielt auch Eishockey und Querflöte, und sie schreibt zauberhafte Märchen - rechts: Und hier sind Blubber und seine Freunde, ganz in der Nähe, mitten im Meer

…begeg­net der Leser oder die Lese­rin einer Fami­lie im Fluss Schi­ro­da, deren All­tags­pro­ble­me uns völ­lig fremd sind und doch so fas­zi­nie­rend, dass wir sie ger­ne ver­fol­gen. Fin­den kann man Blub­ber, Bagi­ra und Balu im Meer oder auch in einem Mär­chen­buch, das die (fast) zehn­jäh­ri­ge Janika so schön geschrie­ben hat, dass es Kin­der und Eltern begeistert.

Hasen, Feuer, Rieseneier: Das ist Ostern an der Ostsee!

0
Ostermünde - das ist Ostern in Travemünde, bekannt für die Riesen-Ei-Parade und witzige Osterhasen.

Ostern: Das ist ein ganz beson­de­rer Ter­min. Die Sai­son beginnt, die Gas­tro­no­men kau­fen emsig ein, um die zahl­rei­chen Tou­ris­ten mit Spe­zia­li­tä­ten zu ver­wöh­nen. Jedes Ost­see­bad kre­iert sein eige­nes Pro­gramm, mit Oster­feu­er, Oster-Floh­markt, Bern­stein-Füh­rung, Rad­tou­ren, Schatz­su­che. Und Tra­ve­mün­de ver­wan­delt sich in „Oster­mün­de“.

Kein Platz für die Fahrradstraße: Trotz Demos wird die Einrichtung abgelehnt

2
Eine Aktion, die aufmerksam machte. Bei der Fahrrad-Demo erinnerten die Timmendorfer daran, dass der Radweg sicher sein muss. (Foto: Susanne Dittmann)
Eine Aktion, die aufmerksam machte. Bei der Fahrrad-Demo erinnerten die Timmendorfer daran, dass der Radweg sicher sein muss. (Foto: Susanne Dittmann)

Was für ein Bild! Eine Rie­sen-Rad­ler­trup­pe fährt von Nien­dorf nach Tim­men­dorf über Strand­stra­ße und Strand­al­lee. Rund 200 Män­ner, Frau­en und Kin­der, eng ver­bun­den durch ein gemein­sa­mes Ziel: der Rad­weg zur Schu­le und ins Zen­trum soll wie­der sicher wer­den. Nach­dem das Rad­fah­ren auf der auto­frei­en Pro­me­na­de ver­bo­ten wur­de, fürch­ten vie­le Eltern um die Sicher­heit ihrer Kin­der. Eine Aus­nah­me gibt es zwar für Schü­ler bis zu 10 Jah­ren, aber alle ande­ren müs­sen die Stra­ße benut­zen. Die bun­te Demo unter dem Mot­to „Mehr Platz für’s Rad“ ist am 19. Mai 2021 gut ange­kom­men. Knapp ein Jahr spä­ter, am 9. März 2022, wur­de die Hoff­nung auf eine siche­re Fahr­rad­stra­ße jedoch zer­stört. Bei der jüngs­ten Sit­zung der Tim­men­dor­fer Gemein­de­ver­tre­tung stimm­ten CDU und WUB gegen die Ein­rich­tung. So wird die 5,5 Kilo­me­ter lan­ge Fahr­rad­stra­ße zwi­schen dem Nien­dor­fer Meer­was­ser-Hal­len­bad und der Ost­see-Ther­me in Schar­beutz wei­ter­hin ein uner­füll­ter Wunsch vie­ler Rad­fah­rer bleiben.

Mahnwache setzt Zeichen für den Frieden

0
Vor dem Alten Rathaus in Timmendorfer Strand versammelten sich zur Mahnwache rund 400 Menschen.

Das Alte Rat­haus im Tim­men­dor­fer Zen­trum leuch­tet in den Natio­nal­far­ben der Ukrai­ne: Gelb und Blau schim­mert es in die Men­schen­men­ge, die sich davor ver­sam­melt hat. Rund 400 Ein­woh­ner der Regi­on kamen am Mitt­woch, den 2. März, um 18.00 Uhr auf den Tim­men­dor­fer Platz, um gemein­sam gegen den Krieg, für den Frie­den zu demonstrieren.

Viel Brückengeld für die Ostseebäder

0
Bürgermeisterin Bettina Schäfer freut sich über den großzügigen Fördergeldbescheid von Ministerpräsident Daniel Günther

…nein, hier geht es kei­nes­wegs um das viel zitier­te Über­brü­ckungs­geld für coro­nabe­ding­te Umsatz­pro­ble­me. Es geht um die tra­di­ti­ons­rei­chen und immer noch sehr belieb­ten Wahr­zei­chen der Ost­see­küs­te: die See­brü­cken. Eini­ge von ihnen sind in die Jah­re gekom­men und sol­len nun durch neue, pro­gres­siv geschwun­ge­ne Pro­me­ni­er-Brü­cken mit ein­la­den­den Platt­for­men ersetzt wer­den. Zum Bei­spiel in Schar­beutz und Haff­krug. Hier kam Minis­ter­prä­si­dent Dani­el Gün­ther per­sön­lich zur Über­ga­be eines För­der­be­scheids über 8,9 Mil­lio­nen Euro, der am Frei­tag, dem 11. Febru­ar, fei­er­lich über­ge­ben wurde.

Fakten schaffen für FFBQ: Die Ostsee-Riffe sind weg

0
Die Ostsee-Riffe sind Lebensraum für seltene und schützenswerte Meeresbewohner. Foto: NABU

Die Zei­ten der Mega-Pro­jek­te sind eigent­lich vor­bei, vor allem, wenn sie auf Kos­ten der Natur gehen. Aber wäh­rend man sonst zuneh­mend auf Natur­schutz ach­tet, geht man in Schles­wig-Hol­stein unbe­irrt einen ande­ren Weg. Und der führt durch einen Tun­nel unter der Ost­see. Trotz zuneh­men­der Bür­ger­pro­tes­te, und enga­gier­ter Akti­ons­bünd­nis­se wird der etwa 18 Kilo­me­ter lan­ge Absenk­tun­nel zwi­schen Feh­marn und Däne­mark gebaut. Ein Eil­an­trag kam dabei zu spät; der Bau­trä­ger hat bereits Fak­ten geschaf­fen: Die wert­vol­len Rif­fe in der Ost­see wur­den zerstört.

Urlaub, Sonne, Spaß und Sorgen: Das war das Jahr 2021

0
"Endlich wieder draußen sitzen", freuten sich die Gäste an der Lübecker Bucht. Als "Modellregion" durfte man die Corona-Regeln entschärfen.

Eigent­lich hat­ten wir auf ein pan­de­mie­frei­es Jahr gehofft: Nach dem für vie­le Klein­un­ter­neh­mer ver­hee­ren­den Lock­down in 2020 soll­te es wie­der rich­tig los­ge­hen. Aber es gab es erst ein­mal eine Ver­zö­ge­rung. Zum Jah­res­start war noch alles still, dann kam Schwung in die Urlaubs­or­te. Aus allen Tei­len der Bun­des­re­pu­blik reis­ten sie an, um an der Ost­see­küs­te die Feri­en zu genie­ßen. Bei erstaun­lich nied­ri­ger Inzi­denz und attrak­ti­ven Ange­bo­ten war der Som­mer ein son­ni­ges High­light in einer Zeit vol­ler Sor­gen. Die schwan­den zuneh­mend, und schließ­lich wur­de sogar das Ende der Pan­de­mie ange­kün­digt. Aber dann kam „Omi­kron“, eine Vari­an­te, die uns neue Sor­gen macht. Wir blei­ben opti­mis­tisch und bli­cken zurück auf die Mona­te mit Events und Strand-Genuss.

Riesen-Freude beim ETC: Hurra! Der Fördergeld-Bescheid ist da!

0
Große Freude in Timmendorfer Strand: Staatssekretärin Kristina Herbst übergibt Bürgermeister Sven Partheil-Böhnke einen Förderbescheid über 2 Millionen Euro. Foto: Susanne Dittmann

Sie zählt zu den belieb­tes­ten Treff­punk­ten der Jugend in Tim­men­dor­fer Strand: Die Eis­bahn im Eis­lauf- und Ten­nis­zen­trum. Hier haben schon eini­ge Genera­tio­nen das Schlitt­schuh­lau­fen gelernt, und zugleich wur­de die Eis­sport­hal­le für hoch­klas­si­ge Eis­ho­ckey­spie­le bekannt. Zen­tral gele­gen zwi­schen Wald und Meer, war das Gelän­de aller­dings auch für ande­re attrak­tiv, vor­wie­gend Inves­to­ren, die hier gern Neu­bau­ten mit Eigen­tums­woh­nun­gen und ein Hotel errich­tet hät­ten. Da die Eis­hal­le mitt­ler­wei­le etli­cher Sanie­run­gen bedarf, spitz­te sich die Situa­ti­on zu. Wäh­rend die einen mit enga­gier­tem Ein­satz für den Fort­be­stand kämpf­ten, war­te­ten ihre Geg­ner gedul­dig auf ihre Chan­ce. Denn trotz der Zusa­ge, dass man die Hal­le für den Sport und für die Gemein­de erhal­ten wol­le, pas­sier­te erst ein­mal nichts. Aber nun gibt es neue Per­spek­ti­ven: Am Don­ners­tag, dem 6. Janu­ar 2022, kam die Kie­ler Staats­se­kre­tä­rin Kris­ti­na Herbst nach Tim­men­dor­fer Strand und über­reich­te Bür­ger­meis­ter Sven Partheil-Böhn­ke den ersehn­ten För­der­geld­be­scheid über 2 Mil­lio­nen Euro für eine umfang­rei­che Sanie­rung des Eis- und Tenniszentrums.

Advents- und Weihnachtsmärkte ganz in der Nähe

0
Eine strahlende Schönheit ist Lübeck, die Weihnachtsstadt. Mit festlichem Schmuck lädt sie ein zum Weihnachtsmarkt.

Lich­ter­glanz und Weih­nacht­lie­der: da kom­men wir alle in Advents­stim­mung, und wir war­ten nicht nur auf den Weih­nachts­mann. Die meis­ten von uns haben sich auf den Weih­nachts­markt gefreut, der bis­lang prak­tisch „vor der Tür“ statt­ge­fun­den hat. Die aktu­el­le Coro­na-Lage hat aller­dings dazu geführt, dass die meis­ten abge­sagt wur­den. So hat man sich in Tim­men­dor­fer Strand ganz auf „Fischer’s Wieh­nacht“ im Nien­dor­fer Hafen beschränkt, der Musi­ka­li­sche Weih­nachts­markt fällt aus. Wer Advents­stim­mung mit Buden­zau­ber und Musik erle­ben möch­te fährt nach Lübeck. Und in Bad Schwartau war­tet der Zwer­gen­wald auf Ihren Besuch.

Premiere im Hotel Strandgrün: UNICEF-Party mit viel Prominenz

0
Hotel Strandgrün in Feststimmung: Stimmungsvoll illuminiert lädt das frisch gestaltete Reetdachhaus am Timmendorfer Golfteich „Overdiek“ zum Ausspannen, Treffen oder zum Feiern ein. Den Auftakt bildete die Talkshow „Unterhaltung am Meer“ zugunsten von UNICEF mit prominenten Gästen und einem begeisterten Publikum. Foto: Dana Kirchner

Das Datum ver­sprach Spaß und Stim­mung: am 11.11.2021 star­te­te die ers­te UNICEF Bene­fiz-Talk-Show „Unter­hal­tung am Meer“ im neu eröff­ne­ten Hotel Strand­grün Golf & Spa Resort Tim­men­dor­fer Strand. Ganz in der Nähe vom belieb­ten Golf­platz am „Oever­diek“ traf sich Pro­mi­nenz aus Poli­tik und Show-Busi­ness mit zahl­rei­chen Gäs­ten bei den Hote­liers Andre­as und Chris­ti­an von Oven zu einem unter­halt­sa­men Abend mit schö­nen Songs und vie­len Pointen.

Ein wunderschöner Weihnachtsladen

0

…erwar­tet Sie im idyl­li­schen Warns­dorf. Direkt neben dem Land­haus Töp­fer­hof fin­den Sie auf einer ehe­ma­li­gen Hof­an­la­ge das Café Tau­send­schön im skan­di­na­vi­schen Land­haus­stil, in dem Sie auch stil­vol­le Deko­ra­tio­nen und Geschen­ke finden.

Pirouetten und Pinguine: Jetzt geht’s aufs Eis!

0
Da freuen sich alle in der Familie: Jetzt geht’s wieder auf aufs Eis! Im November sind die Eisbahnen in Neustadt und Scharbeutz geöffnet. © www.luebecker-bucht-ostsee.de

Gro­ße Freu­de bei den Kin­dern, und auch vie­le Erwach­se­ne sind begeis­tert. In die­sem Win­ter gibt es wie­der die belieb­te Eis­bahn im Hafen von Neu­stadt. Die „Hafen­hei­mat on Ice“, im vori­gen Jahr aus­ge­fal­len, lädt ein zu Pirou­et­ten und Übungs­run­den mit Pin­gui­nen. Und auch die „Dünen­mei­le on Ice“ in Schar­beutz fin­det wie­der statt.

Wir holen den Müll aus dem Meer! SEA LIFE-Aktion am Timmendorfer Strand

0
Eröffnung der Aktion
Eröffnung der Aktion "sealifeschützt" am Timmendorfer Strand mit Joachim Nitz (TSNT), Andreas Schulz (SeaLife), Fabian Harloff, Marcus Bade und Bürgermeister Sven Partheil-Böhnke.

Das SEA LIFE Tim­men­dor­fer Strand und Strand­korb­ver­mie­ter Mar­cus Bade haben ein gemein­sa­mes Ziel: kei­nen Müll am Strand und im Was­ser! Aus einer Idee wur­de die gemein­sa­me Initia­ti­ve #SEA­LI­FEschützt, deren Paten­schaft Schau­spie­ler Fabi­an Har­loff über­nom­men hat. Am Frei­tag, den 6. August, kam er per­sön­lich zum Strand und ließ es sich nicht neh­men, als Müll­fi­scher per Tret­boot aktiv zu werden.

Kein weiter so! - Timmendorfs neuer Bürgermeister auf neuen Wegen

0
Sven Partheil-Böhnke will als neuer Bürgermeister von Timmendorfer Strand neue Wege zum ausgewogenen Miteinander von Tourismus und Bürger-Gemeinschaft gehen.
Sven Partheil-Böhnke will als neuer Bürgermeister von Timmendorfer Strand neue Wege zum ausgewogenen Miteinander von Tourismus und Bürger-Gemeinschaft gehen.

Sein Wahl­slo­gan hieß „Kein wei­ter so“, und damit hat er die Bür­ger über­zeugt. Seit dem 1. Juli ist Sven Partheil-Böhn­ke Bür­ger­meis­ter der Gemein­de Tim­men­dor­fer Strand und ist schon kurz nach Amts­an­tritt aktiv gewor­den. In unse­rem ­Gespräch im Rat­haus hat der Wahl-Nien­dor­fer mit lang­jäh­ri­ger Erfah­rung in der Orts­po­li­tik sei­ne Zie­le beschrieben.

Meistgeklickt die letzten 7 Tage

Wetter an der Küste

Scharbeutz
Ein paar Wolken
25.3 ° C
25.9 °
24.6 °
60 %
5.3kmh
17 %
Do
25 °
Fr
18 °
Sa
24 °
So
25 °
Mo
21 °