Start Blog

Es gibt wieder Neues von der Küste

0

Irene ReineckeMoin, lie­be Lese­rin­nen und Leser!

Wir haben es geschafft! Die Fest­ta­ge ver­lie­fen ruhig, aber gefähr­lich glatt. Bei eisi­gen Tem­pe­ra­tu­ren und ganz schön viel Schnee waren die tra­di­tio­nel­len Auto­fahr­ten zum Besuch der lie­ben Ver­wand­ten wahr­haf­tig ein Wag­nis. Wer lie­ber auf Num­mer sicher gehen woll­te, der ließ das Auto ste­hen. Und das war hin­sicht­lich der aktu­ell gras­sie­ren­den Omi­kron-Vari­an­te eine gute Ent­schei­dung. „Man kann es sich auch zu Hau­se gemüt­lich machen“, lau­te­te das Cre­do der Coro­na-Weih­nacht, die ohne­hin etwas mat­ter und ruhi­ger aus­fiel als gewohnt. Nur weni­ge Weih­nachts­märk­te sorg­ten für Stim­mung, und die sonst übli­chen Weih­nachts­fei­ern unter Kol­le­gen wur­den auch nur noch ver­ein­zelt gebucht. Das Fest­essen gab es zumeist „To Go“ - und die­se Ver­si­on war so beliebt, dass man den Bra­ten samt Bei­la­gen schon bei­zei­ten im Lieb­lings-Restau­rant bestel­len muss­te. „Frü­her war mehr Lamet­ta“, heißt es in einem Lori­ot-Klas­si­ker, der tra­di­tio­nell am 1. Weih­nachts­tag im Fern­se­hen läuft. Ja, frü­her gab es mehr Glit­zer und Gla­mour. Im Zuge der Pan­de­mie hat sich auch da vie­les ver­än­dert. Die gro­ße Par­ty ist pas­sé; die „Ladys“, „Vamps“ und „Woma­ni­zer“ eine Erin­ne­rung an ande­re Zei­ten. Die Influ­en­cer von heu­te demons­trie­ren Fami­li­en­sinn. Und mit der Fami­lie dür­fen wir jetzt auch Sil­ves­ter fei­ern. Im grö­ße­ren Kreis wird das schwie­rig, denn laut aktu­el­ler Regeln der Lan­des­re­gie­rung sol­len pri­va­te Par­tys unter­bun­den wer­den. Zu den bereits gel­ten­den Beschrän­kun­gen für Unge­impf­te kom­men jetzt auch Kon­takt­be­schrän­kun­gen für Geimpf­te und Gene­se­ne dazu. Ab dem 28. Dezem­ber dür­fen sie sich im pri­va­ten Raum höchs­tens noch zu zehnt tref­fen, Kin­der unter 14 Jah­ren aus­ge­nom­men. Dis­ko­the­ken und Clubs mit Tan­z­an­ge­bot müs­sen zusätz­lich zur 2G-plus-Regel ihre Kapa­zi­tä­ten auf die Hälf­te der mög­li­chen Aus­las­tung redu­zie­ren. Außer­dem gilt eine Mas­ken­pflicht – und das aus­drück­lich auch beim Tan­zen. Wer kurz vor Mit­ter­nacht mit vie­len ande­ren das neue Jahr begrü­ßen möch­te, wird etwas län­ger nach einer Grup­pe Gleich­ge­sinn­ter suchen müs­sen. Städ­te und Gemein­den sind auf­ge­ru­fen, Men­schen­an­samm­lun­gen in der Sil­ves­ter­nacht an den übli­chen Treff­punk­ten zu unter­bin­den. Und wenn es doch zum gemein­sa­men Ritu­al kommt, sol­len Mas­ke und Abstand für Sicher­heit sor­gen. Wir wün­schen Ihnen jeden­falls einen guten Rutsch in das neue Jahr, und wenn wir Glück haben, erle­ben wir 2022 einen ent­spann­ten Som­mer. Was es an Neu­ig­kei­ten gibt, das Lesen Sie wie immer im aktu­el­len Strand­blick.

Urlaub, Sonne, Spaß und Sorgen: Das war das Jahr 2021

Eigent­lich hat­ten wir auf ein pan­de­mie­frei­es Jahr gehofft: Nach dem für vie­le Klein­un­ter­neh­mer ver­hee­ren­den Lock­down in 2020 soll­te es wie­der rich­tig los­ge­hen. Aber es gab es erst ein­mal eine Ver­zö­ge­rung. Zum Jah­res­start war noch alles still, dann kam Schwung in die Urlaubs­or­te. Aus allen Tei­len der Bun­des­re­pu­blik reis­ten sie an, um an der Ost­see­küs­te die Feri­en zu genie­ßen. Bei erstaun­lich nied­ri­ger Inzi­denz und attrak­ti­ven Ange­bo­ten war der Som­mer ein son­ni­ges High­light in einer Zeit vol­ler Sor­gen. Die schwan­den zuneh­mend, und schließ­lich wur­de sogar das Ende der Pan­de­mie ange­kün­digt. Aber dann kam „Omi­kron“, eine Vari­an­te, die uns neue Sor­gen macht. Wir blei­ben opti­mis­tisch und bli­cken zurück auf die Mona­te mit Events und Strand-Genuss.

Riesen-Freude beim ETC: Hurra! Der Fördergeld-Bescheid ist da!

Sie zählt zu den belieb­tes­ten Treff­punk­ten der Jugend in Tim­men­dor­fer Strand: Die Eis­bahn im Eis­lauf- und Ten­nis­zen­trum. Hier haben schon eini­ge Genera­tio­nen das Schlitt­schuh­lau­fen gelernt, und zugleich wur­de die Eis­sport­hal­le für hoch­klas­si­ge Eis­ho­ckey­spie­le bekannt. Zen­tral gele­gen zwi­schen Wald und Meer, war das Gelän­de aller­dings auch für ande­re attrak­tiv, vor­wie­gend Inves­to­ren, die hier gern Neu­bau­ten mit Eigen­tums­woh­nun­gen und ein Hotel errich­tet hät­ten. Da die Eis­hal­le mitt­ler­wei­le etli­cher Sanie­run­gen bedarf, spitz­te sich die Situa­ti­on zu. Wäh­rend die einen mit enga­gier­tem Ein­satz für den Fort­be­stand kämpf­ten, war­te­ten ihre Geg­ner gedul­dig auf ihre Chan­ce. Denn trotz der Zusa­ge, dass man die Hal­le für den Sport und für die Gemein­de erhal­ten wol­le, pas­sier­te erst ein­mal nichts. Aber nun gibt es neue Per­spek­ti­ven: Am Don­ners­tag, dem 6. Janu­ar 2022, kam die Kie­ler Staats­se­kre­tä­rin Kris­ti­na Herbst nach Tim­men­dor­fer Strand und über­reich­te Bür­ger­meis­ter Sven Partheil-Böhn­ke den ersehn­ten För­der­geld­be­scheid über 2 Mil­lio­nen Euro für eine umfang­rei­che Sanie­rung des Eis- und Tenniszentrums.

Advents- und Weihnachtsmärkte ganz in der Nähe

Lich­ter­glanz und Weih­nacht­lie­der: da kom­men wir alle in Advents­stim­mung, und wir war­ten nicht nur auf den Weih­nachts­mann. Die meis­ten von uns haben sich auf den Weih­nachts­markt gefreut, der bis­lang prak­tisch „vor der Tür“ statt­ge­fun­den hat. Die aktu­el­le Coro­na-Lage hat aller­dings dazu geführt, dass die meis­ten abge­sagt wur­den. So hat man sich in Tim­men­dor­fer Strand ganz auf „Fischer’s Wieh­nacht“ im Nien­dor­fer Hafen beschränkt, der Musi­ka­li­sche Weih­nachts­markt fällt aus. Wer Advents­stim­mung mit Buden­zau­ber und Musik erle­ben möch­te fährt nach Lübeck. Und in Bad Schwartau war­tet der Zwer­gen­wald auf Ihren Besuch.

Premiere im Hotel Strandgrün: UNICEF-Party mit viel Prominenz

Das Datum ver­sprach Spaß und Stim­mung: am 11.11.2021 star­te­te die ers­te UNICEF Bene­fiz-Talk-Show „Unter­hal­tung am Meer“ im neu eröff­ne­ten Hotel Strand­grün Golf & Spa Resort Tim­men­dor­fer Strand. Ganz in der Nähe vom belieb­ten Golf­platz am „Oever­diek“ traf sich Pro­mi­nenz aus Poli­tik und Show-Busi­ness mit zahl­rei­chen Gäs­ten bei den Hote­liers Andre­as und Chris­ti­an von Oven zu einem unter­halt­sa­men Abend mit schö­nen Songs und vie­len Pointen.

Ein wunderschöner Weihnachtsladen

…erwar­tet Sie im idyl­li­schen Warns­dorf. Direkt neben dem Land­haus Töp­fer­hof fin­den Sie auf einer ehe­ma­li­gen Hof­an­la­ge das Café Tau­send­schön im skan­di­na­vi­schen Land­haus­stil, in dem Sie auch stil­vol­le Deko­ra­tio­nen und Geschen­ke finden.

Pirouetten und Pinguine: Jetzt geht’s aufs Eis!

Gro­ße Freu­de bei den Kin­dern, und auch vie­le Erwach­se­ne sind begeis­tert. In die­sem Win­ter gibt es wie­der die belieb­te Eis­bahn im Hafen von Neu­stadt. Die „Hafen­hei­mat on Ice“, im vori­gen Jahr aus­ge­fal­len, lädt ein zu Pirou­et­ten und Übungs­run­den mit Pin­gui­nen. Und auch die „Dünen­mei­le on Ice“ in Schar­beutz fin­det wie­der statt.

Wir holen den Müll aus dem Meer! SEA LIFE-Aktion am Timmendorfer Strand

Das SEA LIFE Tim­men­dor­fer Strand und Strand­korb­ver­mie­ter Mar­cus Bade haben ein gemein­sa­mes Ziel: kei­nen Müll am Strand und im Was­ser! Aus einer Idee wur­de die gemein­sa­me Initia­ti­ve #SEA­LI­FEschützt, deren Paten­schaft Schau­spie­ler Fabi­an Har­loff über­nom­men hat. Am Frei­tag, den 6. August, kam er per­sön­lich zum Strand und ließ es sich nicht neh­men, als Müll­fi­scher per Tret­boot aktiv zu werden.

Kein weiter so! - Timmendorfs neuer Bürgermeister auf neuen Wegen

Sein Wahl­slo­gan hieß „Kein wei­ter so“, und damit hat er die Bür­ger über­zeugt. Seit dem 1. Juli ist Sven Partheil-Böhn­ke Bür­ger­meis­ter der Gemein­de Tim­men­dor­fer Strand und ist schon kurz nach Amts­an­tritt aktiv gewor­den. In unse­rem ­Gespräch im Rat­haus hat der Wahl-Nien­dor­fer mit lang­jäh­ri­ger Erfah­rung in der Orts­po­li­tik sei­ne Zie­le beschrieben.

Segeltörn mit der „Gulden Leeuw“: Jetzt in Travemünde

Die Tra­ve­mün­der Woche begeis­tert nicht nur beim Zuschau­en, sie macht auch Lust auf einen son­nig-schö­nen Segel­törn. Jetzt haben Sie die Chan­ce, mit einer wah­ren Majes­tät der Mee­re auf Tour zu gehen: der nie­der­län­di­sche 3-Mast-Top-Segel­scho­ner „Gul­den Lee­uw“ besucht das Ost­see­bad und bie­tet zum Abschluss der TW ab 30. Juli Tages- und Abend­törns für aben­teu­er­lus­ti­ge Pas­sa­gie­re an.

Travemünde setzt Segel: Sportlicher Start in die 132. Travemünder Woche

Sie sind wie­der da“, freu­en sich die Tra­ve­mün­der und ihre Stamm­gäs­te. Nach der Pan­de­mie-Pau­se im ver­gan­ge­nen Jahr star­te­te am Frei­tag, den 23. Juli, die 132. Tra­ve­mün­der Woche. Pünkt­lich um 18.00 Uhr gab Lübecks Bür­ger­meis­ter Jan Lin­denau das tra­di­tio­nel­le Signal: „Heißt Flag­ge“, rief er in die Run­de - und dies­mal waren nur 100 Gäs­te anwe­send, die dann auch auf übli­che Was­ser­fon­tä­nen und Musik ver­zich­ten muss­ten. Nach wie vor gilt das Prin­zip der Vor­sicht: Auf die übli­chen Pro­gramm-High­lights rund um das Segel-Event hat man dies­mal ver­zich­tet; wer auf das Gelän­de will, der checkt mit QR-Code ein, jeder Win­kel, jeder Ein­gang wird von Secu­ri­ty über­wacht. Das Schöns­te ist der Blick aufs Meer: Seg­ler auf See bei fri­scher Ost­see­bri­se - ein Genuss mit Tradition.

Jetzt kommt der Jazz zurück zum Strand: JazzBaltica startet am 24. Juni

Eigent­lich hat­ten sich alle auch im ver­gan­ge­nen Jahr dar­auf vor­be­rei­tet: Die Jazz­Bal­ti­ca am Tim­men­dor­fer Strand ist das Som­mer-Hig­light für alle Jazz-Fans. Seit 1991 holt Nils Land­gren all­jähr­lich hoch­ka­rä­ti­ge Musi­ker aus aller Welt an die Ost­see und begeis­tert ein durch­weg anspruchs­vol­les Publi­kum mit stim­mungs­vol­len Jazz-Kon­zer­ten. Nach­dem das Event 2020 wegen fort­schrei­ten­der Pan­de­mie abge­sagt wer­den muss­te, freut man sich jetzt auf die Renais­sance der Fes­ti­val-Kul­tur: vom 24. bis 27. Juni fei­ert Nils Land­gren gemein­sam mit allen Fans den 30. Geburts­tag der Jazz­Bal­ti­ca. Und es sind noch Plät­ze frei: Für 19 Kon­zer­te sind 2.500 Tickets für je 10 Euro neu im Ver­kauf, und für die Main Sta­ge gibt’s 500 Karten.

Mehr Platz für’s Rad: Erfolgreiche Fahrrad-Demo auf Timmendorfs Strandallee

Was für ein Bild! Eine Rie­sen-Rad­ler­trup­pe fährt von Nien­dorf nach Tim­men­dorf über Strand­stra­ße und Strand­al­lee. Rund 200 Män­ner, Frau­en und Kin­der, eng ver­bun­den durch ein gemein­sa­mes Ziel: der Rad­weg zur Schu­le und ins Zen­trum soll wie­der sicher wer­den. Nach­dem das Rad­fah­ren auf der auto­frei­en Pro­me­na­de ver­bo­ten wur­de, fürch­ten vie­le Eltern um die Sicher­heit ihrer Kin­der. Eine Aus­nah­me gibt es zwar für Schü­ler bis zu 10 Jah­ren, aber alle ande­ren müs­sen die Stra­ße benut­zen. Die bun­te Demo unter dem Mot­to „Mehr Platz für’s Rad“ ist am 19. Mai gut ange­kom­men: im zeit­gleich tagen­den Gemein­de­aus­schuss für Umwelt, Ver­kehr und Ener­gie wur­de schließ­lich beschlos­sen, Strand­stra­ße und Strand­al­lee in eine Fahr­rad­stra­ße zu ver­wan­deln, um den Durch­gangs­ver­kehr zuguns­ten der Rad­ler erheb­lich zu reduzieren.

Wer wird Bürgermeister*in in Timmendorfer Strand? Jetzt geht’s in die Stichwahl

Wer am 16. Mai sei­nen Wahl­zet­tel aus­ge­füllt hat, dem fiel die Ent­schei­dung sicher nicht leicht. Fünf Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten, die im Ort ansäs­sig sind und sich mit Tim­men­dor­fer Strand ver­bun­den füh­len, die mit Sach­ver­stand, Enga­ge­ment und Herz­blut um die Wäh­ler­gunst kämp­fen: da hat wohl so man­cher lan­ge über­legt. Zwar hat­te sich jeder ein­zel­ne Anwär­ter fürs Bür­ger­meis­ter­amt sei­nen Wäh­lern mit gut über­leg­ten Aktio­nen per­sön­lich vor­ge­stellt und auch in den sozia­len Medi­en zahl­rei­che Kon­tak­te gefun­den, den­noch kam es am Wahl­tag zu kei­nem kla­ren Ergeb­nis. Am Sonn­tag­abend gegen 20.00 Uhr stand fest: Mela­nie Pusch­ad­del-Frei­tag und Sven Partheil-Böhn­ke gehen am 30. Mai in die Stich­wahl. Gesi­ne Muus errang 16,9 Pro­zent der Stim­men, Sven Mar­kus Kockel 15,9 Pro­zent, und Gui­do Gum­mert 12,7 Pro­zent der Stimmen.

Wein auf dem Golfplatz: Familie von Oven pflanzt Grauburgunder am Oeverdiek

Die Golf­an­la­ge See­schlöss­chen am idyl­li­schen Oever­diek in Tim­men­dor­fer Strand ver­spricht seit jeher sport­li­chen Genuss. Hier wach­sen Talen­te her­an, hier gibt es tol­le Tur­nie­re für Mit­glie­der und Gäs­te - und bald gibt es hier auch einen ganz beson­de­ren Wein. Pünkt­lich zum „Vater­tag“, dem 13. Mai, wur­den auf einer Flä­che von 1,5 Hekt­ar rund 5000 jun­ge Reben gepflanzt. Dar­aus soll ein­mal ein köst­li­cher Grau­bur­gun­der wer­den, ver­spre­chen die Brü­der Chris­ti­an und Andre­as von Oven, die selbst bei der Pflanz­ak­ti­on dabei waren.

Wetter an der Küste

Scharbeutz
Mäßig bewölkt
5.3 ° C
6.1 °
4.2 °
94 %
5.6kmh
35 %
Di
5 °
Mi
6 °
Do
2 °
Fr
3 °
Sa
3 °