Neustart für Timmendorfs Eishockey: Aus EHCT wird TEC

4
3304
Beim ersten Info-Abend am 17. August stellte sich die neue, erfahrene Führungsriege vor, mit Joki Dittrich, Michael Weissin, Monika Hagen-Linow, Sabine Jensen und Timo Lichtenfeld (Foto: Susanne Dittmann)
Beim ersten Info-Abend am 17. August stellte sich die neue, erfahrene Führungsriege vor, mit Joki Dittrich, Michael Weissin, Monika Hagen-Linow, Sabine Jensen und Timo Lichtenfeld (Foto: Susanne Dittmann)

End­lich gute Neu­ig­kei­ten vom Tim­men­dor­fer Eis­ho­ckey! Nach dem Finanz­cha­os und Rück­trit­ten im Vor­stand des EHCT hat sich nun ein neu­er Ver­ein gegrün­det. Der TEC will neu star­ten und wie­der die Erfol­ge der guten, alten Zeit errei­chen. Aus die­ser Ära sind eini­ge Grün­dungs­mit­glie­der dabei, die opti­mis­tisch in die Zukunft bli­cken.

Am 17. August tra­fen sich Grün­der, Fans und Unter­stüt­zer zur ers­ten Info-Ver­an­stal­tung im Restau­rant Penal­ty im Tim­men­dor­fer Eis­lauf- und Ten­nis­zen­trum. Gespannt war­ten über 70 Inter­es­sier­te auf die Nach­rich­ten vom Club, der in der in letz­ter Zeit nicht gera­de mit guten News von sich reden mach­te. Aber nun gibt es Anlass zur Hoff­nung. Den­nis Masch­ke, der 1987 zum ers­ten Mal auf dem ETC-Eis gestan­den hat, stell­te die neue Füh­rungs­rie­ge vor: 1. Vor­sit­zen­der ist Micha­el Weis­sin, Eis­ho­ckey-Urge­stein Jocki Ditt­rich sein Ver­tre­ter. Moni­ka Hagen-Linow ist Schatz­meis­te­rin, Sabi­ne Jen­sen 1. Jugend­war­tin und Timo Lich­ten­feldt 2. Jugend­wart. Als Bera­ter ste­hen die lang­jäh­ri­ge Jugend­be­treue­rin Bet­ti­na Harm­storf und Hans Mey­er zur Ver­fü­gung. „Wir wol­len ein Eis­sport­ver­ein für alle sein. Der Nach­wuchs ist eben­so wich­tig wie die ers­te Mann­schaft“, betont Den­nis Masch­ke. „Wir wer­den klein anfan­gen, dann wird es auf­wärts gehen. „Die Nach­wuchs­mann­schaf­ten spie­len in einer Koope­ra­ti­on; die ers­te Mann­schaft muss in die­ser Sai­son in der Lan­des­li­ga spie­len, dann kön­nen wir auf­stei­gen.“

Sabi­ne Jen­sen stell­te anschlie­ßend in einer aus­führ­li­chen Prä­sen­ta­ti­on das neue Kon­zept und die geplan­ten Akti­vi­tä­ten des Ver­eins dar. Es soll Grup­pen in sechs Alters­klas­sen geben, eine Lauf­schu­le und ein Tor­wart­trai­ning. Auch Eis­kunst­lauf­trai­ning wird ange­bo­ten. Koope­ra­tio­nen mit Schu­len, Ver­ei­nen und Kin­der­gär­ten sind eben­so geplant. Die Eis­zei­ten wer­den von der Gemein­de aus­rei­chend zur Ver­fü­gung gestellt; bis Ende August soll eine Ein­tei­lung vor­lie­gen. „Und wir wer­den auch für sau­be­re Kabi­nen mit funk­tio­nie­ren­den sani­tä­ren Anla­gen sor­gen, eben­so für eine sepa­ra­te Umklei­de­ka­bi­ne für Mäd­chen“, ver­spricht die neue Füh­rungs­rie­ge.

Vie­le erfah­re­ne ehe­ma­li­ge Eis­ho­ckey­spie­ler haben ihre Hil­fe ange­bo­ten und machen wie­der mit. Eike Wen­zel, Roma­no Vuke­lic und Micha­el Mai wol­len mit­ar­bei­ten, damit es beim Tim­men­dor­fer Eis­ho­ckey wie­der auf­wärts geht. Auch Ker­ry Gou­let hat sich aus der Fer­ne gemel­det: „Ich hof­fe, das neue Manage­ment gibt mir die Mög­lich­keit dabei zu hel­fen, die­ses neue Team sicher in die Zukunft zu füh­ren“, schrieb er auf Face­book. „Die Fans und die jun­gen Spie­ler ver­die­nen etwas Bes­se­res als das all­jähr­li­che Dra­ma rund ums Tim­men­dor­fer Eis­ho­ckey.“

Zum Neu­start des Ver­eins wird eine neue Home­page erstellt, von der man die Ver­eins­sat­zung und Mit­glieds­an­trä­ge her­un­ter­la­den kann. „Wir rech­nen mit eini­ger Reso­nanz“, freut sich der neue Vor­stand auf eine Zukunft, die sich jetzt schon recht posi­tiv abzeich­net. Noch wäh­rend der Info-Ver­an­stal­tung im Penal­ty, bei der alle guter Stim­mung waren, wur­den etli­che Mit­glieds­an­trä­ge aus­ge­füllt und viel Zuspruch geern­tet. Jetzt war­ten alle gespannt dar­auf, wie es wei­ter­geht. Wei­te­re Infos fin­det man auf der neu­en Home­page: www.timmendorfer-eissport-club.de

Steht immer noch im Mittelpunkt Timmendorfer Diskussionen: Das Eislauf- und Tenniszentrum "ETC"
Steht immer noch im Mit­tel­punkt Tim­men­dor­fer Dis­kus­sio­nen: Das Eis­lauf- und Ten­nis­zen­trum „ETC“

4 KOMMENTARE

  1. Hal­lo,
    es gab bereits vor der Grün­dung des TEC (die zum jetz­ti­gen Zeit­punkt noch unbe­stä­tigt ist) schon einen neu­ge­grün­de­ten Ver­ein in Tim­men­dorf, den TESV (TIm­men­dor­fer Eis­sport­ver­ein).
    Wir agie­ren nach dem Mot­to „Eltern für Kin­der“ und set­zen uns daher für den Nach­wuchs und die Jugend­li­chen ein.
    Unser Vor­stand besteht aus­schliess­lich wie die Grün­der NUR aus Eltern von Kin­dern die bei uns Eis­ho­ckey spie­len. Wir ken­nen also die Bedürf­nis­se von Kin­dern in einem Ver­ein.

  2. Das Kon­zept ähnelt dem des aus­ge­schie­de­nen Jugend­ko­or­di­na­tors Marc Vor­der­brüg­gen aus der letz­ten Sai­son 🙂
    Die Jugend muss wich­ti­ger sein als die 1. Mannschaft…denn dort wer­den die Ein­hei­mi­schen Spie­ler für die Her­ren­mann­schaft aus­ge­bil­det.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here