Sonne, Stimmung, Überraschung: Beachvolleyball 2015

0
1187
Das Nachwuchsduo Armin Dollinger/Clemens Wickler (VfR Garching/TV Bad Tölz) siegte gegen das Nationalteam Jonathan Erdmann/Kay Matysik (VCO Berlin)

Das Wet­ter hat es dies­mal gut gemeint mit den Beach­vol­ley­ball-Fans: allen nega­ti­ven Pro­gno­sen zum Trotz blieb es tro­cken, zeit­wei­se son­nig - und damit stieg die Stim­mung stünd­lich, wäh­rend sich in der Ahmann-Hager-Are­na an der Tim­men­dor­fer See­brü­cke span­nen­de Sze­nen abspiel­ten.

Rund 60.000 Zuschau­er erleb­ten an den vier sport­li­chen Tagen die 23. Titel­kämp­fe an der Ost­see und ver­wan­del­ten den Cen­ter Court am Strand immer wie­der in einen stimm­mungs­rei­chen Hexen­kes­sel. Tem­pe­ra­ment­voll und span­nend prä­sen­tier­ten die Beach­vol­ley­ball-Damen ihr Fina­le: Lau­ra Lud­wig und Kira Wal­ken­horst (Ham­bur­ger SV) tra­ten schwung­voll an gegen die Über­ra­schungs­fi­na­lis­tin­nen Tere­sa Mersmann/Isabel Schnei­der (TSV Bay­er 04 Lever­ku­sen) an. Nach etli­chen „hei­ßen“ Sze­nen ent­schie­den die Favo­ri­tin­nen Lud­wig-/Wal­ken­horst das Spiel mit einem 2:0 für sich.

Bei der Sie­ger­eh­rung wur­de Kira Wal­ken­horst dann als „wert­volls­te Spie­le­rin“ aus­ge­zeich­net. Fei­er­lich über­gab ihr Olym­pia­sie­ger und Sky-Exper­te Jonas Recker­mann den MVP Ward der Sport Bild, beglei­tet von stür­mi­schem Bei­fall aus den dicht besetz­ten Rän­gen. „Kira Wal­ken­horst ist bekannt für ihr sehr gutes Angriffs- und Block­spiel und hat bei die­sem Tur­nier sehr varia­bel gespielt, daher gebührt ihr der Preis und aus­nahms­wei­se mal kei­ne Ehrung für Lau­ra Lud­wig“, erklär­te die Beach­vol­ley­ball-Legen­de. Als Sieg­prä­mie erhielt das Damen-Team einen smart „for­four“ vom Titel­spons­ort „smart“. Außer­dem dür­fen sich die Sie­ge­rin­nen über eine Ein­la­dung zum Ägyp­ten Cham­pi­ons Cup am 18. und 19. Dezem­ber freu­en.

Laura Ludwig und Kira Walkenhorst (Hamburger SV) traten schwungvoll an gegen die Überraschungsfinalistinnen Teresa Mersmann/Isabel Schneider (TSV Bayer 04 Leverkusen) anSpannende Szenen am Netz bei den Deutschen Beachvolleyball-Meisterschaften am Timmendorfer Strand

Im Fina­le der Her­ren gab es dann eine wirk­li­che Über­ra­schung: Das Nach­wuchs­duo Armin Dollinger/Clemens Wick­ler (VfR Garching/TV Bad Tölz) spiel­te her­vor­ra­gend gegen das Natio­nal­team Jona­than Erdmann/Kay Maty­sik (VCO Ber­lin) und ent­thron­te die Meis­ter mit einem Drei­satz-Kri­mi, der mit 18:21, 23.:21 und 15.:11 zuguns­ten der New­co­mer ent­schie­den wur­de. Dass sich Cle­mens Wick­ler im Spiel­ver­lauf mit Schieds­rich­ter Munir Fattah anleg­te, sogar wegen unsport­li­chen Ver­hal­tens die rote Kar­te kas­sier­te, wur­de ihm letzt­lich doch ver­zie­hen. Die exzel­len­ten Auf­schlä­ge und sehr guten Abwehr­leis­tun­gen wur­den mit Bei­fall hono­riert, als sie schließ­lich den Tie-Break mit 15:11 ent­schie­den. Mit die­sem Sieg ist Cle­mens Wick­ler, der schon U19-Welt­meis­ter wur­de, mit sei­nen 20 Jah­ren der jüngs­te Deut­sche Meis­ter aller Zei­ten. „Die­ser Titel bedeu­tet uns unwahr­schein­lich viel“, bekennt er; „wir wol­len in die Welt­spit­ze kom­men, und da war die­ser Erfolg ein wich­ti­ger Schritt - ab er wir brau­chen wohl auch noch ein paar Wochen, um es wirk­lich zu rea­li­sie­ren.“ - Als Sieg­prä­mie kann sich das jun­ge Duo über einen smart „for­four“ freu­en, und bei­de fah­ren eben­falls zum Ägyp­ten Cham­pi­ons Cup.

Ins­ge­samt war es ein tol­les Wochen­en­de für die jun­gen Teams, denn mit Tim Holler/Jonas Schrö­der (SV Fellbach/TGM Gon­sen­heim) sicher­ten sich zwei wei­te­re Nach­wuchs­ta­len­te die Bron­ze­me­dail­le. Sie besieg­ten Mar­kus Böckermann/Lars Flüg­ge (Club an der Als­ter) mit 21:16 und 21:17. „Für uns war es ein fan­tas­ti­sches Tur­nier“, resü­mier­te Joa­chim Nitz, Geschäfts­füh­rer der Tim­men­dor­fer Strand/Niendorf Tou­ris­mus GmbH, bei der abschlie­ßen­den Pres­se­kon­fe­renz, „wir haben hier Welt­klas­se-Leis­tun­gen gese­hen!“

Jetzt freu­en sich die Fans auf die kom­men­de Sai­son und die nächs­ten Deut­schen Beach­vol­ley­ball-Meis­ter­schaf­ten in der Ahmann-Hager-Are­na am Tim­men­dor­fer Strand.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here