Großes Interesse für neue Pläne: Einwohnerversammlung in Timmendorfer Strand

0
818
Rund 100 Tiimmendorfer kamen zur Einwohnerversammlung in die Trinkkurhalle (Foto: René Kleinschmidt)

Bis auf den letz­ten Platz besetzt war die Tim­men­dor­fer Trink­kur­hal­le bei der dies­jäh­ri­gen Ein­woh­ner­ver­samm­lung Anfang Dezem­ber. Bür­ger­meis­te­rin Hati­ce Kara hat­te zu die­ser Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung ein­ge­la­den und konn­te den rund 100 Gäs­ten eine Fül­le an Neu­ig­kei­ten berich­ten. Ins­ge­samt 15 Punk­te wur­den erör­tert, von neu­en Plä­nen und Pro­jek­ten bis zur finan­zi­el­len Situa­ti­on der Gemein­de. Zum Abschluss hat­ten die Bür­ger die Mög­lich­keit, ein­zel­ne Punk­te zu hin­ter­fra­gen.

Das Tee­haus auf der See­schlöss­chen-Brü­cke, die Nien­dor­fer See­brü­cke, der Fische­rei­hof in Hem­mels­dorf, die ört­li­che Feu­er­wehr, die Ent­wick­lung des Schul­we­sens, die Situa­ti­on der KiTa’s, die Breit­band­ver­sor­gung und - last, but not least - die Hin­ter­land­an­bin­dung zur Feh­marn­beltque­rung bil­de­ten die wich­tigs­ten The­men der Ein­woh­ner­ver­samm­lung. Aber neben den tou­ris­ti­schen Pro­jek­ten wur­den auch sozia­le The­men bespro­chen, zum Bei­spiel der End­aus­bau eines Neu­bau­ge­biets an der Häve­ner Allee (Kos­ten­punkt: rund 950.000 Euro; Fer­tig­stel­lung: Juli 2014), das Neu­bür­gern und jun­gen Fami­li­en bezahl­ba­ren Wohn­raum bie­ten soll, die Erneue­rung des Regen­was­ser­ka­nals und die Sanie­rung der Dorn­kamp­stra­ße. Die geplan­te Erneue­rung der Gorch-Fock-Stra­ße wird auf 2015 ver­scho­ben, da zunächst Sanie­rungs­be­darf im Lei­tungs­netz besteht: „Der ZVO (Zweck­ver­band Ost­hol­stein) hat für das Jahr 2014 aber kei­ne Mit­tel im Haus­halt.“ Der Bau eines Regen­rück­hal­te­be­ckens im Hem­mels­dor­fer Hain­holz­weg soll im Dezem­ber abge­schlos­sen sein.

Beson­ders inter­es­sant für die Nien­dor­fer war der Bericht über den „B-Plan 20“, der den Bau einer Erschlie­ßungs­stra­ße mit direk­ter Anbin­dung an die B76 bereits im Herbst 2014 vor­sieht. „Im Haus­halt für 2014 sind Haus­halts­mit­tel in Höhe von 600.000 Euro bereit­ge­stellt wor­den“, erklär­te Hati­ce Kara. Im Früh­jahr 2015 soll die Erschlie­ßung fer­tig­ge­stellt sein; direkt im Anschluss soll an die­ser Stel­le eine neu­er Ede­ka-Markt mit einer Ver­kaufs­flä­che von 1.200 qm gebaut wer­den.

Bürgervorsteherin Anja Evers, Tourismusdirektor Joachim Nitz und Bürgermeisterin Hatice Kara berichteten über Pläne und Perspektiven für Timmendorfer Strand (von links, Foto: René Kleinschmidt)
Bür­ger­vor­ste­he­rin Anja Evers, Tou­ris­mus­di­rek­tor Joa­chim Nitz und Bür­ger­meis­te­rin Hati­ce Kara berich­te­ten über Plä­ne und Per­spek­ti­ven für Tim­men­dor­fer Strand (von links, Foto: René Klein­schmidt)

Ein wei­te­res The­ma ist die Migran­ten­zu­wei­sung, die mit einer erheb­li­chen Stei­ge­rung der Auf­nah­men und Unter­brin­gung von Asyl­be­wer­bern neue Maß­nah­men not­wen­dig macht. „Die Con­tai­ner­ka­pa­zi­tä­ten in der Haupt­stra­ße sind aus­ge­schöpft; bis zum Jah­res­en­de müs­sen noch 9 Per­so­nen auf­ge­nom­men wer­den. Für 2014 sieht der Ver­tei­ler­schlüs­sel bis­her 18 Per­so­nen vor. Die Gemein­de prüft nun, ob und in wie weit pri­va­te Quar­tie­re ange­mie­tet bzw. in der Haupt­stra­ße errich­tet wer­den kön­nen. Für jede pri­va­te Unter­stüt­zung zur Auf­nah­me von Asyl­be­wer­bern sind wird dank­bar.“

Unter dem Punkt „Ver­schie­de­nes“ wur­de u.a. die Über­nah­me des Strom­net­zes durch RWE zum 1. Janu­ar 2015 genannt. „Dies haben wir jetzt erfreu­li­cher­wei­se mit dem vor­he­ri­gen Betrei­ber ver­trag­lich fest­ge­legt.“ -Kurz vor Ende der Ver­an­stal­tung infor­mier­te Joa­chim Nitz, seit 1. Janu­ar 2013 Geschäfts­füh­rer der Tim­men­dor­fer Strand Nien­dorf Tou­ris­mus GmbH, über sei­ne Arbeit und über geplan­te Mar­ke­ting­maß­nah­men, die zusätz­li­che Gäs­te nach Tim­men­dor­fer Strand und Nien­dorf brin­gen sol­len. Ob sich die zuneh­men­den Strand­gäs­te (2013 ein Plus von 46%) von den Kern­the­men „Mode­be­wusst“ und „Fisch­ver­liebt“ (für Nien­dorf) begeis­tern las­sen, bleibt abzu­war­ten.

Zum Abschluss der Ein­woh­ner­ver­samm­lung luden Bür­ger­vor­ste­he­rin Anja Evers und Bür­ger­meis­te­rin Hati­ce Kara herz­lich zum Neu­jahrs­emp­fang am 12. Janu­ar ein, der eben­falls in der Trink­kur­hal­le statt­fin­den wird.

René Klein­schmidt / I.R.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here