LaTiDo: der „fett klingende Chor“ tritt auf

0
1121
Timmendorfer, Niendorfer, Scharbeutzer und viele Neuankömmlinge aus Syrien, Afghanistan, Eritrea singen gemeinsam im Chor „LaTiDo“ (Foto: Gregor Lengler)

Alle Men­schen kön­nen sin­gen, alle. Sin­gen ver­bin­det, Sin­gen ist gren­zen­los, gemein­sa­mes Sin­gen ist pures Glück“, sagt Uli von Welt und strahlt ihr begeis­tern­des Lachen in die Men­schen hin­ein, die den inter­na­tio­na­len Chor beset­zen - und kei­ner kann sich dem ent­zie­hen.

Ein har­mo­ni­scher Klang der Kul­tu­ren: Bür­ger aus Tim­men­dor­fer Strand, Bür­ger der Nach­bar­ge­mein­den, Geflüch­te­te aus Syri­en, Afgha­ni­stan, Eri­trea, Soma­lia und ande­ren Län­dern tref­fen sich jeden Don­ners­tag und sin­gen mit­ein­an­der. Es ist die Musik, die sie ver­bin­det - aber es ist noch mehr. Alle Chor­mit­glie­der spü­ren, dass die­ses gemein­sa­me Sin­gen eine Mög­lich­keit ist, Inte­gra­ti­on zu leben und die­se den Geflüch­te­ten und sich selbst zu bewei­sen. Seit neun Mona­ten ent­zün­det die­ser Fun­ke unbe­wusst Empa­thie, die­se inne­re Freu­de, die über­springt und ande­re ansteckt.

Chor­lei­te­rin Uli von Welt ver­steht es, ihren Sän­ge­rin­nen und Sän­gern auf locke­re, fröh­li­che Art alle nöti­gen Kennt­nis­se zu ver­mit­teln Foto: Gre­gor Leng­ler

Chor­lei­te­rin Uli von Welt ver­steht es, ihren Sän­ge­rin­nen und Sän­gern auf locke­re, fröh­li­che Art alle nöti­gen Kennt­nis­se zu ver­mit­teln. So wer­den bei­spiels­wei­se Stimm­bil­dung und Atem­tech­nik geübt, Tex­te in vie­len Spra­chen müs­sen gelernt wer­den. Alle Men­schen, die mit­sin­gen möch­ten, sind hier will­kom­men. Die Teil­nah­me ist kos­ten­los, das Reper­toire so bunt wie die Sän­ge­rin­nen und Sän­ger. Lie­der auf deutsch, eng­lisch und ara­bisch wer­den stimm­ge­wal­tig inter­pre­tiert, zum Bei­spiel eine Ver­si­on von „Bru­der Jakob“ mit acht Stro­phen in acht unter­schied­li­chen Spra­chen – und bit­te, wer möch­te denn nicht „ya Habi­bi“ von­ ­LaTi­Do hören?
Der nächs­te Auf­tritt des „fett klin­gen­den Chors“ ist am 8. Janu­ar beim Neu­jahrs­emp­fang der Gemein­de in der Trink­kur­hal­le Tim­men­dor­fer Strand. Geprobt wird jeden Don­ners­tag von 19.30 bis 21.00 Uhr im Musik­raum der GGS, Grund- und Gemein­schafts­schu­le Tim­men­dor­fer Strand, Post­str. 36. Neue Stim­men sind jeder­zeit will­kom­men. Singt mit!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here