Nautic Revival! Die Legende lebt weiter, mit neuem Team

0
414
Bereit für ein
Bereit für ein "Revival": Tourismuschef Joachim Nitz (li) und Eigentümer Mike Lindner (Mitte) mit dem neuen Nautic-Team © Katrin Gehrke

Noch ver­sperrt eine Bau­pla­ne den Blick auf die Fas­sa­de des Nau­tic Clubs im Her­zen von Tim­men­dor­fer Strand, doch dahin­ter fei­ert der legen­dä­re Club, der im Okto­ber 2016 bei einem ver­hee­ren­den Band kom­plett zer­stört wur­de, sei­ne Auf­er­ste­hung. Dabei bedarf es der­zeit noch eini­ger Vor­stel­lungs­kraft, denn noch befin­den sich sowohl der Nau­tic Club im Erd­ge­schoss, als auch der Nau­tic Gar­den im ers­ten Stock im Roh­bau.

Inha­ber Mike Lind­ner möch­te sich in Sachen Eröff­nungs­ter­min noch nicht fest­le­gen. Wenn alles nach Plan läuft, soll das Nau­tic im Som­mer, wenn mög­lich sogar bereits zum Beginn des Som­mers wie­der­eröff­nen. Mit Tho­mas, John und Marc Röger sowie San­dro Schu­list und Wil­li Hakim ist die aus fünf Gesell­schaf­tern bestehen­de Betrei­ber­ge­sell­schaft des Nau­tic Clubs kom­plett. Für Wil­li Hakim han­delt es sich dabei um ein ech­tes Heim­spiel, denn der 54jährige lei­te­te den Club von 1987 bis 1999. Die Fami­lie Röger, deren Nien­dor­fer Restau­rant „Fisch­kis­te“ weit über die Orts­gren­zen bekannt ist, ist seit vie­len Genera­tio­nen im Ort ansäs­sig. Und auch San­dro Schu­list bringt als Kauf­mann und gelern­ter Gas­tro­nom wert­vol­le Fähig­kei­ten mit.

Ich bin sicher, dass ich mit den jet­zi­gen Betrei­bern eine ‚schlag­kräf­ti­ge, gut ver­netz­te Trup­pe‘ gefun­den habe. Auf­grund ihrer gas­tro­no­mi­schen Erfah­rung, sowie der Erfah­rung mit Tim­men­dor­fer Strand und dem Nau­tic Club, wer­den die künf­ti­gen Betrei­ber die Legen­de wie­der erfolg­reich auf­le­ben las­sen“, erklärt Mike Lind­ner.

Für das neue Design des Clubs zeich­nen die bekann­ten Ham­bur­ger Club­ar­chi­tek­ten „Die Quer­köp­fe“ Fionn und Simon Mögel ver­ant­wort­lich. Aus ihrer Feder stammt unter ande­rem das Design des „Gaga“ auf der Ham­bur­ger Ree­per­bahn.
Bei aller Tra­di­ti­on, wird sich den­noch eini­ges ändern. Der Nau­tic Club im Erd­ge­schoss wird von ehe­mals 750 auf einen 250 Qua­drat­me­ter zu einem klei­nen, aber fei­nen Club für alle Tim­men­dor­fer Gäs­te von 18 bis 80 Jah­ren schrump­fen. „Die frü­he­re Grö­ße ist nicht mehr zeit­ge­mäß“, begrün­det Mike Lind­ner.

Der Club wird am Wochen­en­de sowie in der Sai­son auch in der Woche geöff­net haben. Zusätz­lich gibt es die Mög­lich­keit, die Cock­tail­bar des Clubs auch schon zu frü­he­ren Abend­stun­den zu öff­nen.
Über 1 Mil­li­on Euro flie­ßen in das Bau­pro­jekt. Dar­in ist auch die tech­ni­sche Aus­stat­tung auf höchs­tem Niveau ent­hal­ten.
„Das Nau­tic hat für Tim­men­dor­fer Strand eine ganz beson­de­re Bedeu­tung. Hier wur­den vie­le Geschich­ten geschrie­ben“, fin­det Joa­chim Nitz, der Geschäfts­füh­rer der TSNT, „Nach dem Brand haben wir das Feh­len des Nau­tic schmerz­lich erfah­ren, denn das Nacht­le­ben gehört ein­fach zu Tim­men­dor­fer Strand dazu.“

Kom­plett getrennt vom Nau­tic Club wird die Flä­che des Nau­tic Gar­den im ers­ten Stock ver­drei­facht. Dazu gehö­ren 400 Qua­drat­me­ter Innen­flä­che und eine 250 Qua­drat­me­ter gro­ße Ter­ras­se. Nach der Eröff­nung kön­nen sich die Gäs­te auf eine Voll­gas­tro­no­mie freu­en.
Inha­ber Mike Lind­ner bedankt sich bei der Gemein­de Tim­men­dor­fer Strand und Bür­ger­meis­ter Robert Wag­ner für die Unter­stüt­zung.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here