Norddeutsche Realisten malen die Küstenlandschaft

0
1399
Neun Künstler der Norddeutschen Realisten fertigen ihre Kunstwerke direkt vor Ort an

Tim­men­dor­fer Strand heißt für die Woche vom 16. bis 23. März neun Aus­nah­me­künst­ler der Nord­deut­schen Rea­lis­ten im Grand Hotel See­schlöss­chen will­kom­men, um die male­ri­sche Land­schaft der Lübe­cker Bucht im Bild fest­zu­hal­ten.

Im März steht das Grand Hotel See­schlöss­chen voll­stän­dig im Zei­chen der Kunst, wenn namen­haf­te Künst­ler wie Chris­to­pher Lehm­pfuhl, Tobi­as Duwe, Lars Möl­ler, Ulf Peter­mann, Frank Sup­lie, Brit­ta Bor­chert, Till Wawas, Dori­en van Die­men und Nico­laus Stör­te­be­cker die Lübe­cker Bucht als Inspi­ra­ti­on für neue Wer­ke nut­zen. Von dort aus machen sich die Künst­ler täg­lich bei Wind und Wet­ter auf den Weg, um neue Moti­ve und Per­spek­ti­ven zu ent­de­cken. Geschäfts­füh­rer der Tim­men­dor­fer Strand Nien­dorf Tou­ris­mus GmbH Joa­chim Nitz freut sich über so viel Krea­ti­vi­tät an der Lübe­cker Bucht: „Span­nen­de Per­spek­ti­ven und unter­schied­lichs­te Farb­stim­mun­gen fin­den sich an der Lübe­cker Bucht mehr als genug.“ So erwar­tet die Künst­ler nicht nur das rege Trei­ben in Tim­men­dor­fer Strand, son­dern auch die ursprüng­li­che Steil­küs­te des Brod­te­ner Ufers. Für Besu­cher bie­ten die­se krea­ti­ven Tage eine Mög­lich­keit den Künst­lern ganz nah zu kom­men und bei ihren Arbei­ten über die Schul­ter zu schau­en. Die Nord­deut­schen Rea­lis­ten bestehen als Gemein­schaft seit über 23 Jah­ren und fin­den sich regel­mä­ßig zu außer­ge­wöhn­li­chen Gemein­schafts­pro­jek­ten zusam­men. Durch den Aus­tausch wäh­rend der gemein­sa­men Mal­sym­po­si­en beschrei­ten sie neue Wege in der Kunst, die auch über die natio­na­len Gren­zen bekannt sind und mit dem Kunst­preis der „Schles­wig-Hol­stei­ni­schen Wirt­schaft“ gekrönt wur­den. Geschäfts­lei­tung des Grand Hotel See­schlöss­chens, Fami­lie von Oven, erwar­tet sei­ne krea­ti­ven Gäs­te mit beson­de­rer Vor­freu­de: „Jeder Künst­ler hat sei­ne eige­ne Hand­schrift. Wir kön­nen auf die unter­schied­li­chen Ergeb­nis­se mehr als gespannt sein.“

Drei Monate brauchen die Gemälde für die vollständige TrockungAm Ende der ein­wö­chi­gen Schaf­fens­pha­se wer­den bis zu 70 Kunst­wer­ke erwar­tet, die nach der voll­stän­di­gen Trock­nung vom 17. Juli bis 16. August 2015 an ver­schie­de­nen Stand­or­ten in Tim­men­dor­fer Strand und Nien­dorf aus­ge­stellt wer­den, sowie ein Groß­teil der Gemäl­de im Grand Hotel See­schlöss­chen prä­sen­tiert wer­den. Zu den ver­schie­de­nen Aus­stel­lungs­punk­ten wer­den die Gäs­te anhand eines Kunst­pfa­des gelei­tet, der Stand­or­te, Infor­ma­tio­nen zu Künst­lern und Kunst­wer­ken beschreibt. Anschlie­ßend kön­nen die beson­de­ren Arbei­ten käuf­lich erwor­ben wer­den.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here