Wohncampus Vogelsang: Bezahlbarer Wohnraum für Timmendorfer Strand

0
83
Ortspolitiker, Architekten, Bauleiter, Handwerker und viele Gäste waren gekommen, um das Richtfest am Wohncampus zu feiern

Bezahl­ba­res Woh­nen ist ein Men­schen­recht, und der Man­gel an Woh­nun­gen, die sich Nor­mal­ver­die­ner leis­ten kön­nen, ist schon lan­ge ein The­ma. Bun­des­weit feh­len Mil­lio­nen Sozi­al­woh­nun­gen, Fami­li­en fin­den kei­nen bezahl­ba­ren Wohn­raum mehr. Der Staat muss drin­gend han­deln, lau­tet das Cre­do. Im Koali­ti­ons­ver­trag gibt es gute Ansät­ze, aber wann sie umge­setzt wer­den, das steht noch in den Ster­nen. Zum Glück gibt es Kom­mu­nen, die selbst aktiv wer­den. In Tim­men­dor­fer Strand wur­de am 14. Dezem­ber Richt­fest gefei­ert für ein Pro­jekt, das sich sehen las­sen kann: Der Wohn­cam­pus Vogel­sang bie­tet Wohn­raum zu ver­trag­lich mit der Gemein­de fest­ge­leg­ten Miet­prei­sen zwi­schen 500,- und 1000,- Euro.

Die Woh­nun­gen wer­den gebraucht und sind ein Mei­len­stein für die Gemein­de“, sag­te Hen­ning Salz­mann, Geschäfts­füh­rer der Lübe­cker Bucht Immo­bi­li­en GmbH (LBI) in sei­ner Anspra­che beim Richt­fest und erwähn­te dabei auch die vie­len Kom­pli­ka­tio­nen, die man bewäl­ti­gen muss­te, um das Pro­jekt nach rund drei Jah­ren Vor­lauf umset­zen zu kön­nen. Der LBI hat­te zunächst vier Mehr­fa­mi­li­en­häu­ser mit 114 Woh­nun­gen geplant, aber die­ses Vor­ha­ben schei­ter­te an dem Pro­test der Bewoh­ner, die zu Recht befürch­te­ten, dass die­se Dimen­sio­nen die Dorf­struk­tur stark beschä­di­gen könn­ten. Nun hat man also einen Kom­pro­miss gefun­den: In drei Gebäu­den ent­ste­hen 88 Woh­nun­gen, die als Dau­er-Miet­woh­nun­gen ange­bo­ten wer­den und zusam­men rund 4450 qm Wohn­flä­che anbie­ten. Geplant sind 13 Senio­ren- und 13 Fami­li­en­woh­nun­gen sowie 62 Mit­ar­bei­ter-Wohun­gen mit 26 bis 100 Qua­drat­me­ter Wohn­flä­che. Zu den klei­ne­ren Woh­nun­gen gehört jeweils ein Stell­platz; Woh­nun­gen ab 60 qm ste­hen 2 Stell­plät­ze zu. Auf die teu­re Tief­ga­ra­ge wur­de ver­zich­tet. Ver­ant­wort­lich für die Umset­zung der Bau-Plä­ne ist das Bau­un­ter­neh­men Urbach, des­sen Polier Thors­ten Lähn mit sei­nem emo­tio­na­len Richt­spruch sicher vie­len der künf­ti­gen Bewoh­ner aus der See­le sprach: „Hier ist mei­ne Hei­mat, hier bin ich zu Haus.“

Hei­me­lig und sehr gemüt­lich war auch der klei­ne Weih­nachts­markt rund um die Bau­stel­le am Vogel­sang. Bei schöns­tem Dezem­ber-Wet­ter und nor­disch-fros­ti­gen Tem­pe­ra­tu­ren genos­sen die zahl­rei­chen Gäs­te lecke­re Snacks von hei­ßen Würst­chen bis zur vega­nen Kür­bis­sup­pe, dazu natür­lich hei­ßen Punsch und eine gute Por­ti­on Klön­sch­nack. Eini­ge Gäs­te zeig­ten sich beson­ders gut gelaunt. Sie hat­ten das Glück, bereits eine der Woh­nun­gen zu mie­ten und eine Zukunft in bezahl­ba­ren Räu­men zu sichern. Im Herbst 2023 soll alles bezugs­fer­tig sein. Wer mehr dazu erfah­ren möch­te, fin­det alle Infor­ma­tio­nen unter lbi.immobilien oder bekommt tele­fo­nisch Aus­kunft unter 040/18024510.