Herbstmarkt in Klingberg, Herbstfest am Hafen und noch viel mehr am Meer

0
910
Vor dem Eingang zum Herbstmarkt grüßen Kürbisse und Klingberger Äpfel, die zu köstlichem Most verarbeitet wurden.

Jetzt wird es wie­der bunt und köst­lich: Der Kul­tur­ver­ein Klei­ne Wald­schän­ke lädt herz­lich zum dies­jäh­ri­gen Herbst­markt im Kling­ber­ger Haus des Gas­tes ein. Am 14. und 15. Okto­ber kön­nen Besu­cher von 11.00 bis 17.00 Uhr eine viel­fäl­ti­ge Aus­wahl an Kunst­hand­werk bewun­dern und sich kuli­na­risch ver­wöh­nen lassen.

Am Ein­gang grüßt der Kür­bis: vie­le beson­de­re Exem­pla­re laden ein zum Herbst-Erleb­nis im Haus des Gas­tes. Nur ein paar Schrit­te wei­ter lockt das Kuchen­buf­fet - „alles selbst geba­cken“, beto­nen zwei Frau­en aus dem Kling­berg, tra­di­tio­nell ein Zen­trum für krea­ti­ve Gemüt­lich­keit. Noch heu­te merkt man, dass der Ort ursprüng­lich von „Obst­bau­ern und Lebens­künst­lern“ gegrün­det wur­de - so auch der Buch­ti­tel einer außer­ge­wöhn­li­chen Chro­nik von Ger­trud Kum­mer. Ähn­lich wie sie enga­gie­ren auch ande­re begeis­ter­te Kling­ber­ger und Kling­ber­ge­rin­nen für das schö­ne Refu­gi­um am Gro­ßen Pönit­zer See, und vie­le von ihnen sind dabei, wenn die belieb­ten Ver­an­stal­tun­gen stattfinden.

Unter der Regie von Astrid Peter­sen prä­sen­tiert der Herbst­markt im Haus des Gas­tes in die­sem Jahr wie­der eine beein­dru­cken­de Band­brei­te an hand­ge­fer­tig­tem Kunst­hand­werk. Besu­cher haben die Mög­lich­keit, in die fas­zi­nie­ren­de Welt des Patch­works, der Stein­bil­der, Papier­ar­bei­ten, Upcy­cling­pro­jek­ten in Jeans, alter Wäsche oder Kra­wat­ten, selbst gestrick­ter Uni­ka­te, Stul­pen, Aqua­rel­le und kunst­vol­ler Holz­ar­bei­ten ein­zu­tau­chen. Und man darf auch zuschau­en, wie Strick­wa­ren mit der (geeig­ne­ten) Maschi­ne her­ge­stellt werden.
Beson­ders beliebt ist das Ange­bot an frisch ­gemah­le­nem Kaf­fee und selbst geba­cke­nem ­Kuchen, das gegen eine Spen­de an die Besu­cher abge­ge­ben wird. Hier, in der Kaf­fee-Ecke, kön­nen sich die Markt­be­su­cher in gemüt­li­cher Atmo­sphä­re ent­span­nen und eine Aus­zeit vom Markt­tru­bel nehmen.
„Der Herbst­markt im Kling­ber­ger Haus des Gas­tes ist eine wun­der­ba­re Gele­gen­heit, talen­tier­te Kunst­hand­wer­ker zu ent­de­cken und sich dann auch noch mit Kaf­fee und haus­ge­ba­cke­nen Kuchen zu ver­wöh­nen“, ver­spricht Astrid Peter­sen. „Wir laden alle Kunst­hand­werk-Lieb­ha­ber und Genie­ßer herz­lich ein, an die­sem Wochen­en­de vor­bei­zu­kom­men und das ein­zig­ar­ti­ge Ambi­en­te des Mark­tes zu erle­ben“. Schau­en Sie doch mal vor­bei, um die vie­len Uni­ka­te zu ent­de­cken! Der Herbst­markt fin­det am Sonn­abend, den 14. und Sonn­tag, den 15. ­Okto­ber statt und ist jeweils von 11.00 bis 17.00 Uhr geöff­net. Der Ein­tritt ist frei, Park­plät­ze vor der Tür, und Besu­cher kön­nen sich auf ein abwechs­lungs­rei­ches Ange­bot an Kunst­hand­werk und köst­li­chen Lecke­rei­en freuen.

Gol­de­ne Tage beim HERBSTFEST im Nien­dor­fer Hafen mit vie­len Inspi­ra­tio­nen zu Genuss, Gemüt­lich­keit, Gar­ten und mehr!

Im wun­der­schö­nen Ambi­en­te des Nien­dor­fer Hafens erwar­tet die Besu­cher ein beson­de­res Erleb­nis: Das „Herbst­fest“ bie­tet Open Air und ohne Ein­tritt vom 27. bis 29. Okto­ber eine Fül­le von Inspi­ra­tio­nen für das eige­ne Zuhau­se und vor allem für den Gar­ten. Denn auch dies­mal war­ten unse­re fach­lich ver­sier­ten Gärt­ner auf der herbst­lich bunt gestal­te­ten Frei­flä­che auf Ihre Fra­gen und geben gern einen kom­pe­ten­ten Rat oder emp­feh­len eine Pflan­ze gleich zum Mit­neh­men. Denn Herbst­zeit ist Pflanz­zeit! Selbst­ver­ständ­lich wer­den die­se auch auf Wunsch in ihrem Zuhau­se angeliefert.

In den lie­be­voll deko­rier­ten Pago­den war­ten unse­re Aus­stel­ler mit einem viel­fäl­ti­gen Ange­bot für alle Lebens­be­rei­chen. Ob herbst­lich kusche­li­ge Wohn­ac­ces­soires, inno­va­ti­ve und hoch­wer­ti­ge Schmuck­ideen und Design­ob­jek­te, Kunst und Uni­ka­te und vie­les mehr.
Natür­lich darf auch neue far­ben­fro­he Herbst- und Win­ter­mo­de nicht feh­len, denn die Tage wer­den wie­der küh­ler und mit einer neu­en Jacke und dem schi­cken Pull­over lässt sich die fri­sche Ost­see­luft gleich bes­ser genießen.

Im Herbst ist natür­lich auch der gute Wein dabei: in meh­re­ren Pago­den fin­den Sie Ange­bo­te von renom­mier­ten Wein­gü­tern, aber auch Edel­obst­brän­den oder Whis­ky. Viel­leicht lässt sich ein guter Trop­fen nicht nur für die kom­men­den Fest­ta­ge ent­de­cken. Las­sen Sie sich über­ra­schen von vie­len wei­te­ren Life­style-Ideen, die das Leben in den kür­zer und dunk­ler wer­den­den Tagen kusche­lig und gemüt­lich machen!

Für das leib­li­che Wohl sorgt unser bewähr­tes Gas­tro­no­mie-Team mit küh­len und hei­ßen Drinks, Köst­lich­kei­ten vom Grill, Waf­feln, Fisch­bröt­chen, Flamm­lachs und natür­lich unse­rem Cof­fee-Bike. Dazu gibt es musi­ka­li­sche Unter­ma­lung mit Live-Musik.

Genie­ßen Sie die fri­sche Ost­see­luft und ent­de­cken Sie bei einem erleb­nis­rei­chen Wochen­end-Aus­flug Neu­es und Unge­wöhn­li­ches; vom 20. bis zum 22. Okto­ber im idyl­li­schen Nien­dor­fer Fischereihafen.

Mit Lamas wan­dern und mehr am Meer

…das steht auf dem Pro­gramm an der Küs­te. Im Okto­ber star­ten wie­der die geführ­ten Lama-Wan­de­run­gen an den Ost­see­strän­den von Haff­krug und Pelz­erha­ken. Neu ist dabei ein Ange­bot für Kin­der und Fami­li­en. Die haben sicher auch viel Spaß an einer Bern­stein­füh­rung: die Schatz­su­che beson­de­rer Art gehört zu den belieb­ten Herbst-Aktio­nen, die schon seit vie­len Jah­ren sowohl Ein­hei­mi­sche als auch Urlaubs­gäs­te begeistern.

Bei den Lama-Wan­de­run­gen KIDS füh­ren die Lüt­ten stolz und auf­ge­regt ‚ihr eige­nes‘ Lama am Strand ent­lang. Wenn der Wind auf­frischt, wird das Lama gegen einen Dra­chen getauscht, der über dem wei­ten Strand am Him­mel sei­ne Run­den dreht. Bei den Bern­stein­füh­run­gen kön­nen Fami­li­en ihr eige­nes ‚Gold der Ost­see‘ suchen und beim Besuch im HANSA-PARK - dem ein­zi­gen deut­schen Frei­zeit­park am Meer - aber­tau­send Lich­ter und eine mär­chen­haf­te Lich­ter­pa­ra­de bestau­nen. Hoch hin­aus geht’s im Wald­hoch­seil­gar­ten und auf Mini­golf-Bah­nen mit dem rich­ti­gen Schwung ins nächs­te Loch. Wer Lust auf Lau­fen und Ler­nen hat, spa­ziert über den Fische­rei-Erkun­dungs­pfad die Küs­te ent­lang oder über den Gewäs­ser­lehr­pfad im idyl­li­schen Gle­schen­dorf, wo auch noch ein Abste­cher zu einer regio­na­len Kera­mik­ma­nu­fak­tur drin ist. Inter­ak­ti­ven Rät­sel­spaß gibt es im Ost­see­bad Schar­beutz bei der Ost­see-Ral­lye. Hier­zu braucht es nur ein Han­dy und schon geht die digi­ta­le Schnit­zel­jagd los, bei der man nicht nur schö­ne Ecken ent­deckt, son­dern auch loka­les Insi­der­wis­sen erhält. Beim Fisch­bröt­chen­kri­mi wird die Lübe­cker Bucht zum span­nen­den Tat­ort und die Lüt­ten zu Detek­ti­ven. Wer den Fall um das ent­führ­te Fisch­bröt­chen löst, kann sich in der Tou­rist-Info Schar­beutz ein klei­nes Goo­die-Bag mit lus­ti­gen Fisch­bröt­chen-Acces­soires als Beloh­nung abholen.

Oft ist das Wet­ter im Herbst an der Ostseeküste bes­ser als sein Ruf. Natürlich kann es aber auch mal nass wer­den und der Wind gefühlt von allen Sei­ten kom­men. Anders als in manch‘ einer Küstenregion, wo es außer dem Strand nicht so viel zu erle­ben gibt, bie­tet die Inne­re Lübecker Bucht vie­le Frei­zeit­er­leb­nis­se, wes­halb soge­nann­te Schiet­wet­ter-Tage auch tol­le Urlaubs­ta­ge wer­den. Dann geht’s zum Plant­schen, Schwim­men und Was­ser­rut­schen in die Ost­see Ther­me oder ins SEA LIFE in Tim­men­dor­fer Strand. Hier kön­nen Fami­li­en in die fas­zi­nie­ren­de Unter­was­ser­welt ein­tau­chen und vom gläsernen Tun­nel aus beob­ach­ten, wie die rie­si­ge Mee­res­schild­krö­te Spee­dy und majestätische Haie an ihnen vorbeischwimmen.

Bei jedem Wet­ter tref­fen sich Kin­der im Mads Möwe Club, vom 16. bis 27. Okto­ber mon­tags und diens­tags in Pelz­erha­ken in der Tou­rist-Info, don­ners­tags in Schar­beutz im Kur­park­haus und frei­tags in Haff­krug im Haff­hu­us. Hier sind Kin­der im Alter von vier bis zwölf Jah­ren herz­lich will­kom­men und es gilt: ein­fach ohne Anmel­dung vor­bei­kom­men und wenn noch ein Platz frei ist, mit­ma­chen. Pro Tag kos­tet die Teil­nah­me 5 Euro pro Kind. Ist das Wet­ter toll, geht’s natürlich ins Freie und ist es mal nicht ganz so toll, wird gemütlich im Tro­cke­nen gebas­telt. Dabei ent­ste­hen tol­le Uni­ka­te wie mari­ti­me Memo­ry-Spie­le, sty­lishe Türgarderoben im Ost­see-Design und ver­zier­te Bil­der­rah­men und es wird gespielt und Musik gemacht.

Die­se und wei­te­re Tipps für einen Fami­li­en-Herbst­ur­laub in der Lübecker Bucht gibt es online unter https://www.luebecker-bucht-ostsee.de/familien