Hummer-Rettung im Sea Life: Lucky soll leben!

0
1726
Natascha Spreen vom Sea Life Timmendofer Strand mit dem geretteten Hummer Lucky

Er soll­te eigent­lich als Fest­tags­schmaus auf dem Weih­nachts­tisch enden. Zum Glück kam alles anders: Hum­mer Lucky über­leb­te die gefähr­lichs­te Zeit des Jah­res. Die Mit­ar­bei­ter des Sea Life Tim­men­dor­fer Strand haben ihn vor dem Koch­topf geret­tet und ihm ein, hum­mer­ge­rech­tes Zuhau­se gege­ben.

Weih­nach­ten ganz besinn­lich fei­ern und genie­ßen: dass er das noch ein­mal erle­ben darf, damit hat­te Hum­mer Lucky wohl nicht mehr gerech­net. Als er kurz vor Weih­nach­ten mit sei­nen Art­ge­nos­sen in das Ver­kaufs­be­cken einer Fisch­hand­lung gesetzt wur­de, schien sein Schick­sal besie­gelt: hübsch ange­rich­tet mit aller­lei Bei­la­gen, wür­de er als Del­li­ka­tes­se auf dem Fest­tags­tisch enden. Und dann war es soweit. Zwei Kun­din­nen kamen ins Fisch­ge­schäft und woll­ten aus­ge­rech­net ihn mit­neh­men.

Lucky wird von seinen Fesseln befreit und darf künftig im Aquarium im Sea Llife lebenDie Deli­ka­tes­se aus dem Ver­kaufs­be­cken wur­de behut­sam in eine Scha­le gepackt und mit feuch­ten Papier­tü­chern bedeckt. Dann ging’s los. Viel­leicht hat Lucky sich noch gefragt: „In wel­cher Küche bin ich jetzt wohl?“, als sie ange­kom­men waren. Scha­de, dass Tie­re nicht spre­chen kön­nen; es wäre schon inter­es­sant gewe­sen zu erfah­ren, was Lucky gedacht hat, als die Schach­tel geöff­net wur­de. Kei­ne Küche, kein Koch­topf. Statt des­sen vie­le gro­ße Aqua­ri­en und jede Men­ge Fische. Nicht gebra­ten oder gekocht, son­dern putz­mun­ter. Er war im Sea Life Tim­men­dor­fer Strand. Die bei­den Frau­en, die ihn gekauft hat­ten, waren „under­co­ver“ im Ein­satz. Es waren die Weih­nachts­en­gel des Sea Life. Sie haben ihm das Leben geret­tet, denn Lucky soll­te nicht als Fest­tags­schmaus auf dem Tisch lan­den, er soll­te mit vie­len ande­ren Mee­res­be­woh­nern in ein gro­ßes Aqua­ri­um zie­hen und dort Weih­nach­ten fei­ern.

Was sich ie ein Mär­chen anhört, ist Rea­li­tät“, freut sich Nata­scha Spreen, Gene­ral Mana­ge­rin des Sea Life Tim­men­dor­fer Strand. „Zwei unse­rer Mit­ar­bei­te­rin­nen sind kurz vor Hei­lig­abend los­ge­zo­gen, um einem Hum­mer das Leben zu ret­ten. Wir möch­ten damit ein Zei­chen set­zen. Sicher kön­nen wir nicht alle Hum­mer vor dem Koch­topf ret­ten, aber zumin­dest die­sen einen. Es ist doch Weih­nach­ten!“

Wer Hum­mer Lucky besu­chen möch­te, hat dazu täg­lich ab 10 Uhr Gele­gen­heit. Nur Hei­lig­abend fei­ern die Fische ganz unter sich, an allen ande­ren Fei­er­ta­gen freu­en sie sich über Ihren Besuch. Geöff­net hat das Sea Life Tim­men­dor­fer Strand täg­lich ab 10.00 Uhr; Ein­tritt 10,95 Euro pro Kind, 14,95 Euro pro Erwach­se­ner. Wei­te­re Infos auf www.sealife.de oder unter www.facebook.de/SEALIFEDeutschland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here