Ein Klimabaum im Hansa-Park

0
1531
Griffen gemeinsam zum Spaten (hinten von rechts nach links: Frank Isfort, Alf Jark, Prof. Dr. Mojib Latif und Andreas Leicht sowie Fynn Mertens (vorne links) und Jost Jark

Der Sierks­dor­fer Han­sa-Park hat jetzt einen offi­zi­el­len Kli­ma­baum. Am 18. Okto­ber pflanz­te der inter­na­tio­nal bekann­te Kli­ma­for­scher Dr. Mojib Latif in sei­ner Funk­ti­on als Kli­ma­wald-Bot­schaf­ter gemein­sam mit Ver­tre­tern der Stif­tung Kli­ma­wald und dem Han­sa-Park-Geschäfts­füh­rer Chris­toph Andre­as Leicht den sechs­ten offi­zi­el­len Kli­ma­baum Deutsch­lands.

Da steht er nun, im Her­zen des Han­sa-Parks: eine statt­li­che Stiel­ei­che ist der „Kli­ma­baum“, und sie hat eine wich­ti­ge Auf­ga­be, soll sie doch dar­auf auf­merk­sam machen, dass Bäu­me für uns und unse­re Umwelt lebens­wich­tig sind, weil sie das treib­haus­för­dern­de Koh­len­di­oxid bin­den und somit hel­fen, den Kli­ma­wan­del abzu­mil­dern. „Wir befin­den uns in einer Zeit, in der das Kli­ma sich wan­delt“, erklärt Prof. Dr. Latif. „Die kli­ma­ti­schen Ver­än­de­run­gen, offen­sicht­lich vom mensch­li­chen Han­deln for­ciert, wer­den Ein­fluss auf die Umwelt und uns alle haben. Wir alle ste­hen in Ver­ant­wor­tung für kom­men­de Genera­tio­nen, und das heißt, alles zu unter­las­sen, was das heu­ti­ge Kli­ma­ge­fü­ge gefähr­det. Ver­ant­wor­tung für die Genera­tio­nen von mor­gen zu leben, bedeu­tet unter ande­rem auch, den Koh­len­di­oxid­aus­stoß zu mini­mie­ren. Unter­stüt­zens­wert sind alle Maß­nah­men, mit denen der Kli­ma­wan­del abge­mil­dert wer­den kann. Denn wenn wir auf die­sem Feld erfolg­reich agie­ren, pro­fi­tie­ren alle davon und wir leben Ver­ant­wor­tung für die Genera­tio­nen, die nach uns kom­men. Der heu­te gepflanz­te Kli­ma­baum ist ein wich­ti­ges Zei­chen. Es weist in die Zukunft, zeigt und belegt, dass Schles­wig-Hol­stein Ver­ant­wor­tung über­nimmt.“

Chris­toph Andre­as Leicht, Geschäfts­füh­rer des Han­sa-Parks, pack­te beim Pflan­zen kräf­tig mit an und erklär­te: „Wir unter­stüt­zen die Stif­tung sehr ger­ne. Wir hal­ten die­ses pri­va­te ehren­amt­li­che Enga­ge­ment in Schles­wig-Hol­stein für den Kli­ma­schutz für außer­ge­wöhn­lich. Und die Koope­ra­ti­on passt in die Nach­hal­tig­keits-Stra­te­gie des Han­sa-Park als mit­tel­stän­di­sches Fami­li­en­un­ter­neh­men mit über­re­gio­na­ler Aus­strah­lung.“

Großzügige Spende: 1000,- Euro für den KlimabaumVon der gemein­nüt­zi­gen Stif­tung Kli­ma­wald grif­fen Franz Isfort, Mar­tin Grik­schat und Alf Jark zum Spa­ten. Die drei Vor­stands­mit­glie­der und zeit­glich Stif­ter erläu­ter­ten: „Die gemein­nüt­zi­ge Stif­tung Kli­ma­wald ist in Schles­wig-Hol­stein behei­ma­tet und pflanzt mit Hil­fe der Bür­ger neue Wäl­der. Wäl­der, die bei ihrem Wachs­tum Koh­len­di­oxi­de bin­den. Wäl­der, die hel­fen, den Kli­ma­wan­del abzu­mil­dern. Wäl­der, die Bür­ger­wäl­der sind und blei­ben. Wäl­der, die wir Kli­ma­wäl­der nen­nen. Hier in Sierks­dorf pflan­zen wir heu­te den sechs­ten offi­zi­el­len Kli­ma­baum Deutsch­lands. Er sym­bo­li­siert den Beginn einer auf lan­ge Frist ange­leg­ten Koope­ra­ti­on des Han­sa-Park mit der Stif­tung Kli­ma­wald. Für die­se Unter­stüt­zung sind wir dank­bar. Denn dadurch kön­nen noch mehr Bäu­me gepflanzt wer­den, die unse­rem Kli­ma hel­fen.“

Übri­gens: Jeder Bür­ger kann über die Stif­tung Kli­ma­wald mit­hel­fen, mehr Neu­wald ent­ste­hen zu las­sen und damit den natür­li­chen Son­nen­schirm der Erde wie­der dich­ter wer­den zu las­sen. Mehr Infos zur Stif­tung und zur Neu­wald­bil­dung unter www.stiftung-klimawald.de.

Text: René Klein­schmidt; Fotos: Han­sa-Park

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here