Richtfest auf dem Fischereihof in Hemmelsdorf

0
2159
Die neuen Gebäude stehen, die alte Kate wird noch saniert: Erster Blick auf den Fischereihof

Die Son­ne strahl­te mit den zahl­rei­chen Gäs­ten um die Wet­te, die am 7. Novem­ber zum Richt­fest des Fische­rei­ho­fes am Hem­mels­dor­fer See gekom­men waren. Das ehr­gei­zi­ge Pro­jekt auf dem Gelän­de der ehe­ma­li­gen „Schier­baum“ Fisch­räu­che­rei soll als Leucht­turm­pro­jekt der Regi­on zu einer beson­de­ren Attrak­ti­on im Gebiet nah der Ost­see wer­den.

Heu­te dür­fen wir Richt­fest für den zwei­ten Bau­ab­schnitt des Kon­zep­tes der natur­na­hen tou­ris­ti­schen Erschlie­ßung des Hem­mels­dor­fer Sees fei­ern. Das Pro­jekt Fische­rei­hof Hem­mels­dor­fer See konn­te sich im lan­des­wei­ten Wett­be­werb aller Aktiv­Re­gio­nen als Leucht­turm­pro­jekt durch­set­zen“, freu­te sich Bür­ger­vo­ste­he­rin Anja Evers in ihrer Begrü­ßungs­re­de und dank­te der Regio­nal­ma­na­ge­r­ein Tan­ja Schrid­de und Wolf-Die­ter Klit­zing von der Aktiv­Re­gi­on Inne­re Lübe­cker Bucht. Ein beson­de­rer Dank gebühr­te Land­schafts­ar­chi­tek­tin Urte Schlie und dem Archi­tek­ten Marc Schöf­fel. Denn was bereits auf den ers­ten zu Papier gebrach­ten Ent­wür­fen über­zeug­te, konn­ten die Gäs­te des Richt­fes­tes nun selbst in Augen­schein neh­men. Und die waren alle­samt begeis­tert. Neben neu­en Fach­werk­häu­sern lud vor allem ein geschwun­ge­ner, in den See hin­aus gebau­ter Rund­steg zum Fla­nie­ren ein, an des­sen äußers­tem Punkt ein reet­ge­deck­ter, auf Holz auf­ge­stän­der­ter Unter­stand auf dem See gebaut wur­de.

Einige hundert Gäste drängten sich bei schönstem Wetter vor dem Richtkranz_____Tourismusdirektor Joachim Nitz, Landschaftsarchitektin Urte Schlie, Martin Scheel (Gemeinde Tdf. Strand), Architekt Marc Schöffel und Bürgervorsteherin Anja Evers_____Urte Schlie und Marc Schöffel auf der "Rundbrücke" am Fischereihof

Die Ver­bin­dun­gen zwi­schen Erleb­nis­gas­tro­no­mie, akti­ver Bin­nen­fi­sche­rei, ansäs­si­gen Angel­ver­ei­nen und das Natur­er­leb­nis Hem­mels­dor­fer See sind gran­di­os!“, beton­te Anja Evers und sprach damit auch Zim­mer­mann Mal­te Jörn von der Zim­me­rei Spiess aus der See­le, der in sei­nem Richt­spruch erklär­te, „Dem Betrei­ber wird für­wahr eine Per­le offen­bart“. Bis man sich aller­dings die ers­ten Fisch­spe­zia­li­tä­ten am Hem­mels­dor­fer See schme­cken las­sen kann, wird es noch etwas dau­ern, denn erst zu Ostern wer­den die Bau­ar­bei­ten abge­schlos­sen. Die Eröff­nung des Fisch­rei­hofs ist für den 6. Juni kom­men­den Jah­res geplant. Der Bau des Fische­rei­hofs kos­tet rund 2,6 Mil­lo­nen Euro und wird mit der Höchst­för­de­rung von 750.000 Euro aus EU- und GAK-Mit­teln bezu­schusst.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here