Tanzfestival im Niendorfer Hafen: Premiere zwischen Möwen und Kuttern

0
125
Neuer Schwung, neuer Stil: hier waren die Tänzerinnen und Tänzer schwungvoll und kreativ (c) Torsten Vollbrecht / TSNT

Sam­ba­beats am Strand, Wal­king Pia­no am Hafen und DJs auf gro­ßen Büh­nen – wo man sonst idyl­lisch ent­lang fla­niert und die Möwen beim Auf­pi­cken fal­len­ge­las­se­ner Bröt­chen­krü­mel beob­ach­ten kann, fand vom 10. bis 12. Mai ein beson­de­res Fes­ti­val statt. Vor den ein­zig­ar­ti­gen, teil­wei­se illu­mi­nier­ten Kulis­sen tanz­ten Besu­che­rin­nen und Besu­cher zu läs­si­ger Musik bei bes­tem Früh­lings­wet­ter im Nien­dor­fer Hafen. 

Im und um das Hafen-Are­al wur­den vier Tanz­be­rei­che ein­ge­rich­tet, jeder Bereich mit eige­nem The­ma und viel­fäl­ti­gem Pro­gramm für Tanz­be­geis­ter­te. Bar­fuß am Strand zu latein­ame­ri­ka­ni­schen Sam­ba­beats tan­zen und das zu einem male­ri­schen Früh­lings­wet­ter? Beim erst­ma­li­gen Hafen­Tanz­fes­ti­val war das möglich.
„Über 35 Tänzerinnen und Tänzer aus den Tanz­schu­len der näheren Umge­bung, wie die Sal­sa­freun­de Rasoul, ani­mier­ten die Tanz­freu­di­gen. Das Fes­ti­val soll­te ein Tanz­fest für Alle sein und das war es auch. Egal ob Fami­li­en, Stu­den­ten oder ältere Men­schen- die Tanz­be­reit­schaft war gran­di­os“, freut sich Geschäfts­füh­rer Joa­chim Nitz von der TSNT, die das Event erfolg­reich auf den Weg gebracht hat.

Ein beson­de­res High­light war die 15 x 15 Meter gro­ße Tanz­flä­che im male­ri­schen Hafen auf der gro­ßen Fest­wie­se. Hier konn­te man zur Musik der Live­bands und DJs tan­zen und die ein­zig­ar­ti­ge Atmo­sphä­re genie­ßen. Am Sams­tag sorg­te die Grup­pe Ever­so mit rhyth­mi­schen Beats, Blä­ser­lines und ein­zig­ar­ti­gen Stim­men für pul­sie­ren­de Atmo­sphä­re. Auf dem Tro­cken­platz im Hafen leg­te am Frei­tag der in der deut­schen Elek­tro­sze­ne bekann­te DJ „Arten­viel­falt“ auf.

Ganz nach dem Mot­to: „Vamos a la playa“ waren auf einer 20 x 20 Meter gro­ßen Flä­che direkt am Strand spa­ni­sche Klän­ge zu hören: Am Frei­tag boten die Sal­sa­freun­de Rasoul einen Work­shop für Sal­sa, Bachata und Meren­gue an. Ste­fa­nie Jens­sen ließ die Hüf­ten zu Zum­ba-Beats am Sonn­tag krei­sen, und da mach­ten eini­ge mit. Bes­te Unter­hal­tung mit schnel­len Beats am Kla­vier bot auch das Rol­ling Pia­no mit Mis­ter Pia­no mit lässig coo­ler Son­nen­bril­le an der Hafen­in­for­ma­ti­on. Besu­che­rin­nen und Besu­cher konn­ten hier zudem am Wal­king Pia­no selbst musi­ka­lisch sein und auf illu­mi­nier­ten Pia­no­tas­ten laufen.
Aus der Pus­te? Kein Pro­blem: in der Loun­ge­bar mit Musik gab’s erfri­schen­de Geträn­ke, Meer­blick inklusive.

Das Tanz­Fes­ti­val am Nien­dor­fer Hafen war ein vol­ler Erfolg“, resüm­miert Joa­chim Nitz; „zahl­rei­che Men­schen aus Nien­dorf und den umlie­gen­den Ort­schaf­ten genos­sen das gran­dio­se Son­nen­wet­ter und tanz­ten am Hafen. Unse­re Jah­res-Ver­an­stal­tun­gen sind sehr viel­sei­tig, mit dem Hafen­Tanz­fes­ti­val haben wir noch ein wei­te­res High­light im Jahr dazu gewon­nen“. Alle kom­men­den Events fin­det man online unter timmendorfer-strand.de/veranstaltungen.