Zwischen Eulen, Geiern und Flamingos: Jubiläumsfest im Niendorfer Vogelpark

0
568
Ausflugsziel im Niendorfer Naturschutzgebiet: Eulen, Enten, Flamingos und Exoten finden im Niendorfer Vogelpark ein behagliches Quartier für sich und den Nachwuchs.
Ausflugsziel im Niendorfer Naturschutzgebiet: Eulen, Enten, Flamingos und Exoten finden im Niendorfer Vogelpark ein behagliches Quartier für sich und den Nachwuchs.

Haben Sie schon mal mit Papa­gei­en gefrüh­stückt? Etwa nicht? Dann ken­nen Sie wohl noch nicht den Vogel­park in Nien­dorf. Die­se grü­ne Idyl­le ist schon lan­ge ein siche­rer Tipp. Genau: seit 35 Jah­ren. Anno 1983 begann der Vogel­freund Klaus Lang­feldt, das 70.000 Qua­drat­me­ter-Gelän­de im moo­rig-frucht­ba­ren Natur­schutz­ge­biet an der Aal­beek neu zu gestal­ten. Am 17. Juni wird das Jubi­lä­um ganz groß gefei­ert, zwi­schen 11.00 und 20.00 Uhr mit Kaf­fee, Kuchen, Sekt und einer tol­len Kaka­du- und Greif­vo­gel­show.

Das war alles nicht so ein­fach, damals“, erin­nert sich Klaus Lang­feldt. Schließ­lich ging es dar­um, sowohl die orni­tho­lo­gi­schen Vor­aus­set­zun­gen für einen natür­li­chen Park zu schaf­fen als auch die tou­ris­ti­sche Attrak­ti­vi­tät zu sichern. Der Plan gelang. Heu­te offen­bart sich der „natür­lichs­te Vogel­park Euro­pas“ dem Natur­lieb­ha­ber als eine Oase abseits des Tru­bels, in dem rund 1260 Vögel zu Hau­se sind. Dar­un­ter die bun­te Hor­de Papa­gei­en, die in der Nähe des son­ni­gen Park-Cafés gut gelaunt für Ori­gi­nal­tö­ne aus dem Dschun­gel sorgt, und die rosa­ro­te Fla­min­go-Grup­pe, deko­ra­tiv im schil­fum­kränz­ten Teich.

Bei Kaf­fee und gutem Haus­ma­cher-Kuchen, klei­nen Sala­ten und lecke­ren Snacks kön­nen Sie sich bei Klaus Lang­feldt und sei­nen freund­li­chen Mit­ar­bei­tern dar­über infor­mie­ren, was Sie denn so alles erwar­tet, wenn Sie im Nien­dor­fer Eulen- und Vogel­park auf Ent­de­ckungs­pirsch gehen. Sie kön­nen sich aber auch ein­fach über­ra­schen las­sen. zum Bei­spiel von den „Vogel­frei­en“, die auf dem 2015-Meter-Wege­netz geschäf­tig an Ihnen vor­bei­flit­zen. Der Schnells­te ist Sekre­tär­vo­gel „Bir­die“; der eit­le Pfau nimmt sich etwas mehr Zeit, um stolz und schön sein Rad zu schla­gen. Dabei ist die Balz schon vor­bei. Vie­le Vögel brü­ten noch, eini­ge füt­tern mit Inbrunst ihre Jun­gen. „Hier läuft jetzt unter ande­rem ein klei­ner Jung­fern­kra­nich her­um; die Eulen - sechs ver­schie­de­ne Arten - war­ten noch auf den Nach­wuchs.“

Eine zuver­läs­si­ge Attrak­ti­on im Vogel­park sind die Stör­che. Sie kamen wie immer recht­zei­tig ange­reist, wach­sen ganz kon­zen­triert über ihr Nest, in dem ein paar hung­ri­ge Jung­stör­che auf Fut­ter war­ten. Eini­ge der Neu­an­kömm­lin­ge erle­ben eine unge­wöhn­li­che, aber eben­falls für­sorg­lich gepräg­te Jugend: „Wir kom­men immer wie­der in die Situa­ti­on, dass wir ver­las­se­ne Eier aus dem Nest in den Brust­kas­ten legen und die Jun­gen, die dann schlüp­fen, mit der Hand auf­zie­hen müs­sen.“- Dar­un­ter waren auch schon mal ein kusche­li­ger Jung-Gei­er und eine klei­ne Eule, die vehe­ment nach Fut­ter kreisch­ten. Letzt­end­lich haben sie sich zu kräf­ti­gen Ker­len gemau­sert und den Vogel­park um wei­te­re Attrak­tio­nen berei­chert. Derer gibt es jetzt schon vie­le. Über­all zirpt, zwit­schert, röhrt es aus grü­nen Gehe­gen und gro­ßen Voliè­ren. „Dem­nächst kommt noch eine neue hin­zu, über 1000 qm groß, in der unse­re NIm­mer­satt-Stör­che, Löff­ler und Ibis­se ein­zie­hen.“

Es gibt immer wie­der Neu­es zu ent­de­cken. Zum Bei­spiel den Serie­ma, ein sel­te­nes Exem­plar, das Sekre­tär­vo­gel „Bir­die“ ein wenig ähnelt. Der erfah­re­ne Dop­pel­gän­ger düst der­weil durch die Wege und trifft dabei auch manch­mal auf den Hoch­zeits­pfau, der mit weit aus­ge­schla­ge­nem wei­ßen „Rad“ ganz ver­zückt eine Besu­che­rin anbalzt.

Möch­ten Sie ihn und all die ande­ren ken­nen­ler­nen? Kom­men Sie ein­fach zwi­schen 9.00 und 20.00 Uhr vor­bei! Und notie­ren Sie sich schon mal Sonn­tag, den 17. Juni als beson­de­ren Aus­flugs­tag: Dann wird rich­tig gefei­ert! Mit Unter­stüt­zung des För­der­ver­eins Vogel­park Nien­dorf hat das Nien­dor­fer Team ein sehens- und erle­bens­wer­tes Pro­gramm vor­be­rei­tet. Um 11.45 Uhr wird Klaus Lang­feld die Besu­cher des Eulen- und Vogel­parks in Nien­dorf, an der Aal­beek, begrü­ßen. Um 11.00 und um 12.30 Uhr gibt es jeweils eine Greif­vo­gel-Show, um 11.30, 13.00 und 15.00 Uhr wer­den die Kaka­du-Shows gezeigt, und um 12.00 und 15.30 Uhr kön­nen die Besu­cher den Melo­di­en aus dem Musi­cal „König der Löwen“ lau­schen. Es gibt auch ‘was Lecke­res: Würst­chen vom Grill, Kuchen, Tor­ten, Muf­fins. Der Ein­tritts­preis beträgt 9,50 Euro; für Kin­der ist der Vogel­park-Besuch beim Jubi­lä­um am 17. Juni kos­ten­los. Wei­te­re Infos fin­den Sie unter www.vogelpark-niendorf.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here