Herzen im Dreivierteltakt in der Rotunde

0
2149
Festlich gekleidet zur Nachweihnachtszeit: Wagners Salonquartett spielt am 27. Dezember in der Rotunde der Timmendorfer Trinkkurhalle

Auch in die­sem Jahr ist Wag­ner Salon­quar­tett wie­der mit einem Kon­zert zum Jah­res­aus­klang in der Rotun­de der Trink­kur­hal­le Tim­men­dor­fer Strand zu erle­ben. Gemein­sam mit der Sopra­nis­tin Eva Monar nimmt das Ensem­ble die Gäs­te am 27. Dezem­ber um 19.00 Uhr mit auf eine musi­ka­li­sche Rei­se um die Welt.

Lie­ben Sie schwung­vol­le Musik von Johann Strauß, Paul Lincke, Carl Zel­ler, Emme­rich Kal­man, Irving Ber­lin und Robert Stolz? Dann dür­fen Sie sich die­ses Kon­zert nicht ent­ge­hen las­sen! Es musi­zie­ren Julia­na Sopro­ni – Vio­li­ne, Mar­tin Karl-Wag­ner – Flöte/Bass, Klaus Lie­be­trau – Fagott und Tho­mas Goral­c­zyk – Klavier.
Sopranistin Eva Monar tritt als Solistin mit dem Salonquartett aufSolo-Star Eva Monar besuch­te die August Ever­ding Musik-und-Thea­ter­aka­de­mie am Münch­ner Prinz-regen­ten-Thea­ter. Stu­di­en­be­glei­tend absol­vier­te sie Meis­ter­kur­se bei Char­lot­te Leh­mann, Edda Moser, Hil­de Zadek und erziel­te meh­re­re Wettbewerbspreise.
Eine Fort­set­zung des Stu­di­ums fand in Aus­tra­li­en im Advan­ced Pro­gram des NSW Sta­te Con­ser­va­to­ri­ums statt, wo Eva Monar beson­de­re Auf­merk­sam­keit für ihre spät­ro­man­ti­sche Lie­der­aben­de mit Richard Strauß, Alban Berg und Alex­an­der Zem­lin­ski am Sid­ney-Ope­ra-Cen­ter erreg­te. Sie war in rund 300 Ope­ret­ten­auf­füh­run­gen als Gast in Haupt­rol­len wie Rosa­lin­de, Giudit­ta und Grä­fin Mari­za zu erle­ben. Diver­se Ora­to­ri­en­kon­zer­te wie z.B. Haydns Schöp­fung oder Hän­dels Mes­si­as wur­den im Baye­ri­schen Rund­funk aus­ge­strahlt. WAGNERS SALONQUARTETT mit Julia­na Sopro­ni – Vio­li­ne, Mar­tin Karl-Wag­ner – Flöte/Bass, Klaus Lie­be­trau – Fagott und Tho­mas Goral­c­zyk – Kla­vier, besteht seit 1996 und hat in einer Viel­zahl von Kon­zer­ten sein Publi­kum begeis­tert. 1998 erschien die ers­te CD „Rosen aus Eutin“; das Kon­zert­pro­gramm „Bei Strauss zu Haus” ist eben­falls als CD zu haben.
Das Reper­toire umfasst mehr als 300 Stü­cke, vom Strauss-Wal­zer über Csar­das, Tan­go, Fox­trott bis zum UFA-Film­schla­ger und wird stän­dig erwei­tert. Kar­ten­preis 18 € mit Ost­see­card 16 € (zzgl. VVK). Ein­lass ab 18.30 Uhr.