Das Nautic brennt! Großfeuer zerstört Kult-Disco in Timmendorfer Strand

0
1951

Der Schock traf die Anwoh­ner am Mitt­woch, den 26. Okto­ber, um 4.52 Uhr: lodern­de Flam­men schos­sen aus dem Dach­stuhl im Tim­men­dor­fer Zen­trum, unter dem die Kult-Dis­co „Nau­tic Club“ kurz vor der Wie­der­eröff­nung stand. Die Feu­er­wehr kam sofort. Aus Schar­beutz wur­de der Gelenk­mast, aus Neu­stadt eine wei­te­re Dreh­lei­ter ange­for­dert. Als das gan­ze Aus­maß des Bran­des sicht­bar wur­de, rück­ten die Weh­ren aus den umlie­gen­den Orten an. Schließ­lich waren 150 Feu­er­wehr­leu­te im Ein­satz, ver­such­ten mit allen Kräf­ten, die bren­nen­de Ein­kaufs­pas­sa­ge rund um den „Kapi­tol Block“ zu löschen. Zunächst noch ohne Erfolg. Die ver­schach­tel­te Bau­wei­se des Gebäu­des, bei der die Dach­kon­struk­ti­on aus meh­re­ren Schich­ten besteht, erschwer­te die Lösch­ar­bei­ten extrem.

Immer wie­der flamm­ten Brand­her­de auf, stie­gen dunk­le Rauch­säu­len in den Him­mel. Um an die Brand­her­de zwi­schen den über­ein­an­der lie­gen­den Dächern her­an­zu­kom­men, wur­de ein Bag­ger ange­for­dert, der zunächst Tei­le der Fas­sa­de und dann auch Tei­le vom Dach abriss. „Irgend­wo in den Zwi­schen­be­rei­chen hängt das Feu­er drin“,wusste Hart­mut Jun­ge, Spre­cher der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr. Noch am Nach­mit­tag schlu­gen Flam­men aus dem Dach. Das Groß­feu­er war umringt von Schau­lus­ti­gen, von denen eini­ge film­ten und die Sze­ne­rie so in die sozia­len Netz­wer­ke brach­ten.

Auf die­sem Weg erfuh­ren auch vie­le Stamm­gäs­te aus den umlie­gen­den Gemein­den und Städ­ten vom Schick­sal „ihrer“ Dis­co, die gera­de vor einem spek­ta­ku­lä­ren Revi­val stand. Anfang des Jah­res hat­te der 28-jäh­ri­ge Phil­ipp Klein-Dose die bekann­te Loca­ti­on als neu­er Besit­zer über­nom­men und begon­nen, sie gründ­lich zu reno­vie­ren. Im „Nau­tic Club“, 1972 eröff­net, tra­fen sich seit Genera­tio­nen unter­neh­mungs­lus­ti­ge Teens und betuch­te Insi­der der Ost­see-Sze­ne, um zum jeweils aktu­el­len Sound „abzu­tan­zen“. Etli­che Stars waren Gäs­te in die­sem Club mit dem beson­de­ren Ambi­en­te, das an die „gute alte Dis­co-Zeit“ erin­ner­te. In Kür­ze soll­te dort eine neue Zeit anbre­chen, woll­te der neue Besit­zer des 410-Qua­dra­te­mer-Clubs mit Stamm­gäs­ten und Pro­mis die Wie­der­eröff­nung fei­ern.

Ein geplatz­ter Traum. Im Tim­men­dor­fer Zen­trum ist nichts mehr wie es war. Bis zum Abend dau­er­ten die Lösch­ar­bei­ten, mit denen man zwar eini­ges ret­ten konn­te. Aber der Kapi­tol Block ist doch erheb­lich beschä­digt, das „Nau­tic“ eben­so wie die zahl­rei­chen Geschäf­te weit­ge­hend zer­stört. Eine Wie­der­her­stel­lung wür­de meh­re­re Mil­lio­nen Euro kos­ten. Eine Chan­ce auf die Renais­sance der Nobel-Dis­co liegt nach die­sem Desas­ter in wei­ter Fer­ne.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here