Hinterm Strand geht’s weiter!

0
61
Anne Heuermann, Projektmanagerin und André Rosinski , Vorstand der TALB empfehlen ­Ausflüge ins Binnenland
Anne Heuermann, Projektmanagerin und André Rosinski , Vorstand der TALB empfehlen ­Ausflüge ins Binnenland

Möch­ten Sie im Urlaub mal weg vom Tru­bel, ein­fach nur ent­span­nen, Natur genie­ßen, Wan­der- und Rad­tou­ren ken­nen­ler­nen? Dann gibt es jetzt neue Tipps für Sie. Unter dem Mot­to „Hin­term Strand geht’s wei­ter“ emp­fiehlt die Tou­ris­mus-Agen­tur Lübe­cker Bucht auf ihrer Web­sei­te www.luebecker-bucht-ostsee.de Aus­flü­ge ins Bin­nen­land.

Wer abseits des quir­li­gen Strand­le­bens Ruhe und ein erhol­sa­mes Natur­er­leb­nis sucht, der fin­det nun auf einer zen­tra­len Web­sei­te jede Men­ge Bin­nen­land-Inspi­ra­ti­on. Auf­ge­teilt in ver­schie­de­ne The­men­be­rei­che hat die TALB hier Frei­zeit- und Aus­flugs­tipps, bin­nen­län­di­sche Wan­der- und Rad­tou­ren, Kul­tur-Spots und Sehens­wür­dig­kei­ten zusam­men­ge­tra­gen. Ergänzt wird die Samm­lung von idyl­li­schen Ein­kehr-Emp­feh­lun­gen. Eine Kar­te, auf der alle grü­nen Aus­flugs­punk­te ver­zeich­net sind, bie­tet eine Über­sicht auf einen Blick. Schnell wird deut­lich: das Bin­nen­land ist jeder­zeit einen Besuch wert und an Tagen, an denen die Strän­de voll oder das Wet­ter nicht strand­taug­lich ist, ist es eine erle­bens­wer­te Alter­na­ti­ve. Die Bin­nen­land-Tipps tei­len sich in sechs Berei­che auf und sind Ideen­ge­ber für eine grü­ne Aus­zeit abseits der Strän­de.
Ein natur­na­hes und erhol­sa­mes Erleb­nis ver­spricht eine Wan­der- oder Rad­tour durch das Bin­nen­land. Im eige­nen Tem­po mit Zeit und Muse für die schö­nen, klei­nen Din­ge am Weges­rand und einem lecke­ren Tor­ten­stopp sind sie die char­man­tes­te Art, die Regi­on etwas bes­ser ken­nen­zu­ler­nen. Bei der Wan­der­tour „Küs­ten­ort trifft Bin­nen­land­idyl­le‘ führt der Weg in die grü­ne Idyl­le des Bin­nen­lan­des. Hier geht es durch das Wald­ge­biet ­­­Schar­beut­zer Hei­de, wo es alte Hügel­grä­ber zu ent­de­cken gibt, und zum Gro­ßen Pönit­zer See, der zu einer küh­len Süß­was­ser-Erfri­schung ein­lädt, bevor man an den Start­punkt zurück­kehrt. Gut bera­ten sind Rad­fah­rer, wenn sie zur Guts-Tour auf­bre­chen. Auf 28 km führt die­se an gleich drei his­to­ri­schen, wun­der­schö­nen Guts­an­la­gen vor­bei. Wer mag, stärkt sich gleich zu Beginn der Tour im Hafen von Neu­stadt in Hol­stein mit dem obli­ga­to­ri­schen Fisch­bröt­chen. Neben wun­der­ba­ren Aus­bli­cken über die sanf­ten Hügel der Hol­stei­ni­schen Schweiz gewährt die Tour auch einen Blick auf Deutsch­lands größ­te reet­ge­deck­te Scheu­ne. Bei der Bestei­gung des Göm­nit­zer Bergs, der Ent­de­ckungs­tour rund um sla­wi­sche Wall­an­la­gen im Schwartau­tal, bei der Wan­de­rung durch die Schar­beut­zer Hei­de oder dem Süß­was­ser-Aus­flug zum Gro­ßen Pönit­zer See - über­all war­tet auf die Besu­cher eine grü­ne Bin­nen­land-Idyl­le mit Bul­ler­bü-Flair, fri­scher Luft und dem typ­tisch nord­deut­schen, wei­ten Hori­zont. Das ist der opti­ma­le Rah­men für einen Aus­flug mit der gan­zen Fami­lie, als Paar und auf jedem Fall mit einem lecker gefüll­ten Pick­nick­korb.
Wei­te­re Tipps fin­den Sie auf der Web­sei­te www.luebecker-bucht-ostsee.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here