Riesen-Freude beim ETC: Hurra! Der Fördergeld-Bescheid ist da!

0
940
Große Freude in Timmendorfer Strand: Staatssekretärin Kristina Herbst übergibt Bürgermeister Sven Partheil-Böhnke einen Förderbescheid über 2 Millionen Euro. Foto: Susanne Dittmann

Sie zählt zu den belieb­tes­ten Treff­punk­ten der Jugend in Tim­men­dor­fer Strand: Die Eis­bahn im Eis­lauf- und Ten­nis­zen­trum. Hier haben schon eini­ge Genera­tio­nen das Schlitt­schuh­lau­fen gelernt, und zugleich wur­de die Eis­sport­hal­le für hoch­klas­si­ge Eis­ho­ckey­spie­le bekannt. Zen­tral gele­gen zwi­schen Wald und Meer, war das Gelän­de aller­dings auch für ande­re attrak­tiv, vor­wie­gend Inves­to­ren, die hier gern Neu­bau­ten mit Eigen­tums­woh­nun­gen und ein Hotel errich­tet hät­ten. Da die Eis­hal­le mitt­ler­wei­le etli­cher Sanie­run­gen bedarf, spitz­te sich die Situa­ti­on zu. Wäh­rend die einen mit enga­gier­tem Ein­satz für den Fort­be­stand kämpf­ten, war­te­ten ihre Geg­ner gedul­dig auf ihre Chan­ce. Denn trotz der Zusa­ge, dass man die Hal­le für den Sport und für die Gemein­de erhal­ten wol­le, pas­sier­te erst ein­mal nichts. Aber nun gibt es neue Per­spek­ti­ven: Am Don­ners­tag, dem 6. Janu­ar 2022, kam die Kie­ler Staats­se­kre­tä­rin Kris­ti­na Herbst nach Tim­men­dor­fer Strand und über­reich­te Bür­ger­meis­ter Sven Partheil-Böhn­ke den ersehn­ten För­der­geld­be­scheid über 2 Mil­lio­nen Euro für eine umfang­rei­che Sanie­rung des Eis- und Tenniszentrums.

Mit Unter­stüt­zung des Lan­des kann die über 30 Jah­re alte Hal­le umfang­reich saniert und auch ener­ge­tisch auf den neu­es­ten Stand gebracht wer­den. Mit dem För­der­geld wer­den das Hal­len­dach, die Fens­ter, die sani­tä­ren Anla­gen sowie die Tech­nik erneu­ert, unter ande­rem die Elek­trik, die Hei­zung, die Lüf­tungs­an­la­ge und die Käl­te- und Kli­ma­tech­nik. Außer­dem wird der Brand­schutz ver­bes­sert. Die Gesamt­kos­ten der Umbau­ten betra­gen rund 11,3 Mil­lio­nen Euro.

Seit 30 Jah­ren belieb­ter Treff­punkt für sport­li­che Kids: Tim­men­dor­fer Eis­hal­le. Foto: Susan­ne Dittmann

Ich freue mich sehr, dass die Arbei­ten mit Unter­stüt­zung des Lan­des jetzt begin­nen kön­nen“, sag­te die Staats­se­kre­tä­rin und sprach damit vie­len Tim­men­dor­fern aus der See­le. Die Lan­des­re­gie­rung, so Kris­ti­na Herbst, wol­le den Spit­zen­sport im Land deut­lich vor­an­brin­gen. Die Sanie­rung sei dabei ein wich­ti­ger Bau­stein. Die Mit­tel wer­den über die Richt­li­nie für die För­de­rung von Sport­stät­ten mit beson­de­rer regio­na­ler oder über­re­gio­na­ler Bedeu­tung bereitgestellt.

Auf den Beginn der Sanie­rungs­ar­bei­ten muss man aller­dings ein wenig war­ten. Noch sind die „Kufen­flit­zer“ auf der Eis­flä­che aktiv; bis zum Ende des Win­ters üben hier die Kids ihre Schlitt­schuh-Schwün­ge und die Eis­ho­ckey-Fans freu­en sich auf wei­te­re erfolg­rei­che Spie­le ihrer Mann­schaft. Dann wird es wahr­schein­lich erst ein­mal Aus­schrei­bun­gen geben, bevor die aus­ge­wähl­ten Bau­fir­men mit der Sanie­rung begin­nen. „Aber 2023 haben wir hier eine Eis­hal­le, um die uns vie­le benei­den wer­den“, freu­en sich die Fans, und in der Gemein­de Tim­men­dor­fer Strand ist man stolz auf einen Erfolg, der Geschich­te machen wird.

Erfolg­reich und unver­ges­sen: die ETC-Mann­schaft mit Ker­ry Gou­let ern­te­te etli­che Poka­le im ETC. Foto: Susan­ne Dittmann

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein