Bye, bye, Nautic Club - bis zum Frühjahr 2018!

0
681
Trauriger Anblick: Hinter diesem Abriss-Schutt verbergen sich viele Erinnerungen
Trauriger Anblick: Hinter diesem Abriss-Schutt verbergen sich viele Erinnerungen

Der Anblick macht trau­rig und weckt Erin­ne­run­gen. Zurück in die Zei­ten des Dis­co-Hype: damals, in den 1970ern und 1980ern, war „das Nautic“ der Treff­punkt an der Ost­see-Küs­te, die abso­lu­te In-Dis­co für alle, die tan­zen, lachen, trin­ken und mal so rich­tig läs­sig sein woll­ten. Der Ruf des Tanz­tem­pels war legen­där; so tanz­te man mun­ter ins neue Jahr­tau­send, und gera­de soll­te alles noch mal frisch reno­viert begin­nen, da zer­stör­te ein ver­hee­ren­der Brand im Okto­ber 2016 alle Hoff­nun­gen. Nun liegt der Nautic Club in Trüm­mern. Der Abriss­bag­ger hat den typi­schen Turm, den Club­raum, den all­seits bekann­ten Ein­gang platt gemacht.

Da ste­hen sie nun, die Nautic-Fans. Rat­los, sprach­los. Da, wo man auf­ge­peppt und auf­ge­regt durch den Ein­gang in den Tanz­tem­pel stürm­te, da klafft nun ein tie­fes Loch. Nach dem Groß­brand, der im Okto­ber 2016 ganz Tim­men­dorf ent­setz­te und einen Mil­lio­nen­scha­den anrich­te­te, wur­de nun der „Kapi­tol­block“ regel­recht aus­ge­höhlt. Das Herz­stück des Tim­men­dor­fer Zen­trums, in den 1960er Jah­ren noch mit dem Kapi­tol-Kino, das sich 1972 in den ange­sag­tes­ten Club der Küs­te ver­wan­del­te, ist erschre­ckend leer.

Dabei war alles so gut geplant. Anfang des Jah­res 2016 hat­te der 28jährige Phil­ipp Klein-Dose die bekann­te Loca­ti­on als neu­er Päch­ter über­nom­men und begon­nen, sie gründ­lich zu reno­vie­ren. In Kür­ze soll­te dort eine neue Zeit anbre­chen, woll­te man in dem 410-Qua­dra­te­mer-Club mit Stamm­gäs­ten und Pro­mis die Wie­der­eröff­nung fei­ern. Nun wird alles auf­ge­scho­ben - aber auf­ge­ho­ben wird es nicht, ver­spricht Phil­ipp Klein-Dose. „Ich hof­fe, dass wir ab Früh­jahr 2018 wie­der im Nautic fei­ern kön­nen“, ermun­tert er die vie­len treu­en Fans; „der­zeit arbei­ten wird dar­an, den Bau­an­trag ein­zu­rei­chen.“

Auf den typi­schen „Nautic Turm“ mit dem mar­kan­ten Schrift­zug wird man aller­dings ver­zich­ten müs­sen: er wur­de schon im Janu­ar 2017 abge­ris­sen. Aber bei nähe­rem Hin­schau­en wird die Hoff­nung geweckt auf ein bal­di­ges Wie­der­se­hen mit dem ver­trau­ten Bild. Die Renais­sance der durch den Brand stark beschä­dig­ten Geschäf­te im Kapi­tol­block hat bereits begon­nen. In der Strand­pas­sa­ge, die durch das Gebäu­de führt, sind alle Shops sowie der Durch­gang kern­sa­niert; dort fei­er­te man bereits im Dezem­ber 2016 Wie­der­eröff­nung. Jetzt braucht man in Tim­men­dorf nur etwas Geduld und eine gute Por­ti­on Opti­mis­mus. „Alles wird wie­der so schön wie frü­her“, hof­fen die alten Nauti­cer, und man­cher sucht im Foto­al­bum nach ein paar Sze­nen aus der Dis­co-Ära. Wir haben eini­ge gefun­den: Erin­ne­run­gen an die 70er-Jah­re-Par­ty und High­lights aus der „guten, alten Zeit“.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here