Nautic Revival! Die Legende lebt weiter, mit neuem Team

0
Bereit für ein
Bereit für ein "Revival": Tourismuschef Joachim Nitz (li) und Eigentümer Mike Lindner (Mitte) mit dem neuen Nautic-Team © Katrin Gehrke

Noch ver­sperrt eine Bau­pla­ne den Blick auf die Fas­sa­de des Nau­tic Clubs im Her­zen von Tim­men­dor­fer Strand, doch dahin­ter fei­ert der legen­dä­re Club, der im Okto­ber 2016 bei einem ver­hee­ren­den Band kom­plett zer­stört wur­de, sei­ne Auf­er­ste­hung. Dabei bedarf es der­zeit noch eini­ger Vor­stel­lungs­kraft, denn noch befin­den sich sowohl der Nau­tic Club im Erd­ge­schoss, als auch der Nau­tic Gar­den im ers­ten Stock im Roh­bau.

Rettet unsere Halle!“ - Timmendorfer kämpfen für ihr Eislauf- und Tenniszentrum

0
Ein lauter Demo-Zug durch die Gemeinde: am 16. Februar protestierten die Timmendorfer gegen einen Abriss und Neubau des ETC. © Susanne Dittmann
Ein lauter Demo-Zug durch die Gemeinde: am 16. Februar protestierten die Timmendorfer gegen einen Abriss und Neubau des ETC. © Susanne Dittmann

Trom­meln, pfei­fen, rufen - und hof­fen: sehr enga­giert, sehr emo­tio­nal war der Pro­test­zug der Tim­men­dor­fer Bür­ger gegen die Igno­ranz der ört­li­chen Ent­schei­dungs­trä­ger. Obwohl man sich am 26. Febru­ar 2017 mit einem Bür­ger­ent­scheid mehr­heit­lich für Erhalt und Sanie­rung der Tim­men­dor­fer Eis­hal­le und des Ten­nis­zen­trums ent­schie­den hat­te, geschah trotz bereit gestell­ter För­der­gel­der zwei Jah­re lang nichts. Statt des­sen prä­sen­tier­te man eine „poli­ti­sche Lösung“, die eigent­lich kei­ner der Wäh­ler gewollt hat­te. Statt die Eis­hal­le wie­der in Schwung zu brin­gen, möch­te man das Gebäu­de abrei­ßen und eine „Mehrwert“-Lösung fin­den, wobei die Eis­hal­le zwar neu gebaut, aber durch wei­te­re Ein­rich­tun­gen ergänzt wer­den soll.

ATLANTIC Grand Hotel Travemünde: Kulinarik mit schönstem Ausblick

0
Hoteldirektor Kay Plesse freut sich, mit Sascha Hamp einen erfahrenen und kreativen Küchenchef für den Restaurantbetrieb im ATLANTIC Grand Hotel Travemünde gewonnen zu haben.
Hoteldirektor Kay Plesse freut sich, mit Sascha Hamp einen erfahrenen und kreativen Küchenchef für den Restaurantbetrieb im ATLANTIC Grand Hotel Travemünde gewonnen zu haben.

Attrak­tiv und ein­fach köst­lich: jedes der „Amu­se Bou­ches“ von Sascha Hamp gestal­te­te sich als lukul­li­sches Erleb­nis, das die Gäs­te ver­zückt genie­ßen ließ. Das ATLANTIC Grand Hotel Tra­ve­mün­de hat­te die ört­li­che Pres­se ein­ge­la­den, den neu­en Küchen­chef und sei­ne Krea­tio­nen ken­nen­zu­ler­nen. Sascha Hamp über­zeugt mit Fan­ta­sie und Geschmack. Unter sei­ner kuli­na­ri­schen Lei­tung wird das Restau­rant Holstein’s noch mehr in den Focus der Fein­schme­cker rücken.

Das war Spitze! Kerry Goulet spielte für den CE Timmendorfer Strand.

0
Sportsfreunde auf dem Eis: Kerry Goulet mit Andreas Marli (beim Remember-Game). © Susanne Dittmann
Sportsfreunde auf dem Eis: Kerry Goulet mit Andreas Marli (beim Remember-Game). © Susanne Dittmann

Die Stim­mung war bom­big, die Span­nung groß. Für das vor­letz­te Punk­te­spiel des CE Tim­men­dor­fer Strand am Frei­tag, den 8. Febru­ar, hat­te sich ein Star der sieg­reichs­ten Ära ange­kün­digt: Ker­ry Gou­let kam ins Tim­men­dor­fer ETC, umju­belt von 1060 Fans, die ihn noch ein­mal in Action sehen woll­ten. Gut gelaunt dank bes­ter Chan­cen star­te­te der CET gegen Molot EC Ham­burg. Neben dem heu­te 59jährigen Kana­di­er Ker­ry Gou­let war auch das Eis­ho­ckey-Urge­stein Micha­el Mai dabei.

Erster Neujahrsempfang für Timmendorfs Bürgermeister Robert Wagner

0
Alle Mann an Bord: Ehrenamtler und verdiente Bürger mit Bürgermeister Robert Wagner (re).
Alle Mann an Bord: Ehrenamtler und verdiente Bürger mit Bürgermeister Robert Wagner (re).

Voll war es, fröh­lich und gesel­lig: „Tout Tim­men­dorf“ war gekom­men, um den Neu­jahrs­emp­fang am 13. Janu­ar in der Trink­kur­hal­le zu erle­ben. Herz­li­che Begrü­ßun­gen in der licht­durch­flu­te­ten Rotun­de, bevor Bür­ger­vor­ste­he­rin Anja Evers die zahl­rei­chen Besu­cher offi­zi­ell will­kom­men hieß und schließ­lich das Podi­um frei­gab für die Pre­mie­re des Tim­men­dor­fer Bür­ger­meis­ters Robert Wag­ner. Es war sein ers­ter Neu­jahrs­emp­fang seit Amts­an­tritt, und er mach­te mit sei­ner Anspra­che noch ein­mal deut­lich, wie sehr ihm die neue Auf­ga­be in der anspruchs­vol­len Gemein­de am Her­zen liegt.

Neujahrsbrunch & Klönschnack in Klingberg

0
Klaus Huber, Sprecher der Kleinen Waldschänke, und Helga Vocke von der VHS begrüßen die Gäste.
Klaus Huber, Sprecher der Kleinen Waldschänke, und Helga Vocke von der VHS begrüßen die Gäste.

So gemüt­lich kann nur ein Neu­jahrs­emp­fang sein: Ein Raum mit See­blick, Live-Musik vom Pia­no, ein Buf­fet mit Selbst­ge­mach­tem und vie­le gut gelaun­te Besu­cher, die es genie­ßen, mit­ein­an­der das neue Jahr zu begrü­ßen. So war’s am Sonn­tag, den 13. Janu­ar, im Haus des Gas­tes in Kling­berg. „Ganz im Geis­te des Grün­ders Paul Zim­mer­mann, der dafür sorgt, dass es hier mehr Frei­heit für Krea­ti­vi­tät gibt als anders­wo“, beton­te Klaus Huber, Spre­cher des Ver­eins Klei­ne Wald­schän­ke e.V., und Hel­ga Vocke von der Volks­hoch­schu­le Kling­berg am See e.V. gab einen Aus­blick auf das außer­ge­wöhn­li­che VHS-Pro­gramm des Jah­res.

Prost Neujahr in Scharbeutz: Rückschau und Ausblick auf neue Projekte

0
"Volles Haus" beim Neujahrsempfang: Vertreter aus Politik, Schule, Feuerwehr und Ehrenamt genossen die angenehme Stimmung.

Stim­men­ge­wirr im Saal, freund­li­che Begrü­ßung am Ein­gang: Bür­ger­meis­ter Vol­ker Owe­ri­en und die stell­ver­tre­ten­de Bür­ger­vor­ste­he­rin Anja Bend­feldt begrüß­ten am Sams­tag, den 12. Janu­ar, rund 250 Gäs­te aus allen Berei­chen der Gesell­schaft, dar­un­ter die Par­la­men­ta­ri­sche Staats­se­kre­tä­rin im Bun­des­mi­nis­te­ri­um der Finan­zen Bet­ti­na Hage­dorn, die Land­tags­ab­ge­ord­ne­te San­dra Red­mann, den CDU-Bun­des­tags­ab­ge­dord­ne­ten Ingo Gaede­chens, den Kreis­tags­prä­si­den­ten Harald Wer­ner, Tim­men­dorfs Bür­ger­vor­ste­he­rin Anja Evers und Robert Wag­ner, Bür­ger­meis­ter von Tim­men­dor­fer Strand. Außer­dem die Mit­glie­der der Kir­chen­ge­mein­de, der Schu­len, der Poli­zei und der Orts­feu­er­wehr und vie­le gut gelaun­te Schar­beut­zer Bür­ger.

Bilder von Hafen, Wind und Meer: Gabriele Schau in der Strandkirche

0
Hamburger Hafen mit den typischen Elementen, porträtiert in Acryl auf Leinwand von Gabriele Schau.
Hamburger Hafen mit den typischen Elementen, porträtiert in Acryl auf Leinwand von Gabriele Schau.

Sturm an der Küs­te, wir­beln­de Wel­len, strau­cheln­de Schif­fe… stim­mungs­voll ein­ge­fan­gen in einem Acryl-Gemäl­de von Gabrie­le Schau. Ein paar Schrit­te wei­ter der Ham­bur­ger Hafen. Ein­drucks­voll mit all sei­nen typi­schen Ele­men­ten - „da sind sogar die leich­ten Mäd­chen dabei“, lacht Gabrie­le Schau. Die Künst­le­rin aus Tim­men­dor­fer Strand zeigt ihre beein­dru­cken­den Bil­der zur Zeit in einer Aus­stel­lung in der Schar­beut­zer Strand­kir­che. Vom 13. Janu­ar bis zum 10. März haben Kunst­freun­de Gele­gen­heit, sie anzu­se­hen.

… dann hat sie fast den Hai umarmt“: Werke zum Staunen von Wim Westfield

0
Staunend und bewundernd steht das Publikum vor Wim Westfields Werken in der Travemünder Galerie dieKUNSTWERKerin.
Staunend und bewundernd steht das Publikum vor Wim Westfields Werken in der Travemünder Galerie dieKUNSTWERKerin.

Ganz ent­spannt schwimmt das Kro­ko­dil unter Was­ser auf das Mäd­chen zu, das - nur mit Flos­sen und Tau­cher­bril­le beklei­det - wie das Rep­til die Arme nach hin­ten streckt und sich furcht­los nähert. Spek­ta­ku­lär, poe­tisch, ein­zig­ar­tig sind die Foto­gra­fi­en von Wim West­field. Alles ist real, kei­ne Foto­mon­ta­gen, kei­ne Bear­bei­tung, ver­spricht der Künst­ler in der Gale­rie die­KUNST­WER­Ke­rin in Tra­ve­mün­de, in der eini­ge sei­ner schöns­ten Bil­der noch bis Ende Febru­ar aus­ge­stellt sind. Bei der Ver­nis­sa­ge am 6. Janu­ar erzähl­te er von den aben­teu­er­li­chen Vor­be­rei­tun­gen die­ser Serie, span­nend wie ein Aben­teu­er­ro­man.

Landunter zum Auftakt: das Jahr 2019 startet mit Hochwasser, Regen und Sturm

0
Hochwasser rund um die bunten Fischerbuden. Dorsch und Butt blieben diesmal unter Wasser. © Susanne Dittmann
Hochwasser rund um die bunten Fischerbuden. Dorsch und Butt blieben diesmal unter Wasser. © Susanne Dittmann

Frisch und fröh­lich war der Start ins neue Jahr. Kein Regen, ange­neh­me Tem­pe­ra­tu­ren und gut besuch­te Par­tys am Strand. „Das fängt doch gut an“, freu­ten sich die Leu­te an der Küs­te. Aber dann kam Zeet­je. Mit orkan­ar­ti­gen Böen und Wind­ge­schwin­dig­kei­ten zwi­schen bis zu 95 km/h ras­te das Sturm­tief über die Ost­see­küs­te, sorg­te für Extrem-Wel­len und für Über­schwem­mun­gen, die in eini­gen Gemein­den schwe­re Schä­den hin­ter­lie­ßen. „Land­un­ter“ mel­de­te man in Lübeck, in Tra­ve­mün­de, Tim­men­dor­fer Strand und Nien­dorf, nicht zuletzt in Neu­stadt und im stark betrof­fe­nen Hei­li­gen­ha­fen, wo vor allem die Bewoh­ner des Gras­war­der vor den Trüm­mern ihrer strand­na­hen Vor­gär­ten ste­hen.

Meistgeklickt die letzten 7 Tage

Wetter an der Küste

Scharbeutz
Klarer Himmel
16.8 ° C
18.9 °
15.6 °
93 %
3.6kmh
0 %
Do
22 °
Fr
18 °
Sa
17 °
So
18 °
Mo
21 °